Nomos Glashütte: Autobahn Limited Edition A3, A7, A9

Drei Sondereditionen des Modells von Werner Aisslinger

Vom Nomos Glashütte-Modell Autobahn gibt es jetzt drei nach den deutschen Autobahnen A3, A7 und A9 benannte limitierte Editionen.

Nomos Glashütte: Autobahn Limitierte Editionen A9, A3 und A7 (v.l.n.r.)
Nomos Glashütte: Autobahn Limitierte Editionen A9, A3 und A7 (v.l.n.r.) (Bild: NOMOS Glashuette)

Jede, zum Jubiläum von 175 Jahren Glashütter Uhrmacherkunst auf 175 Stück limitiert, zeigt sich in neuen Farben und an einem neuen Edelstahlband. Die drei neuen Farbkombinationen Weiß-Orangerot für die A3, Blau-Gelb für die A7 und Schwarz-Grau für die A9 reflektieren als „Director’s Cut“ zugleich die persönlichen künstlerischen Intentionen ihres Gestalters, des weltberühmten Designers Werner Aisslinger.

Anzeige

Nomos Glashütte: Autobahn Limitierte Edition A3
Nomos Glashütte: Autobahn Limitierte Edition A3 (Bild: NOMOS Glashuette)

Für den Ferienklassiker A3 hat er einen Leuchtring in Orangerot gewählt. Den Designer verbindet mit dieser stauträchtigen Autobahn, die von Holland über Passau bis nach Österreich führt, eine gewisse Hassliebe.

Nomos Glashütte: Autobahn Limitierte Edition A9
Nomos Glashütte: Autobahn Limitierte Edition A9

Die A9, die der Gestalter häufig von Berlin nach Italien fährt, verbindet Werner Aisslinger mit einer Fahrt durch die Nacht in Schwarz und Grau.

Nomos Glashütte: Autobahn Limitierte Edition A7
Nomos Glashütte: Autobahn Limitierte Edition A7 (Bild: NOMOS Glashuette)

Die längste deutsche Autobahn A7 liebt Werner Aisslinger, weil sie ihn oft in seine Heimat, das Allgäu, führt. Deshalb hat er das dunkelblaue Modell mit dem gelben Leuchtring nach dieser Strecke benannt.

Nomos Glashütte: Autobahn mit dem automatischen Manufakturkaliber DUW 6101
Nomos Glashütte: Autobahn mit dem automatischen Manufakturkaliber DUW 6101 (Bild: NOMOS Glashuette)

Das Uhrwerk der Autobahn, das automatische Manufakturkaliber DUW 6101, ist mit 3,6 Millimetern Höhe sehr flach. Daher ist zifferblattseitig mehr Tiefe möglich: Der Rehaut und die kleine Sekunde fallen jeweils mit einer Kurve ab. Trotz dieser Großzügigkeit misst die bis zehn Bar druckfeste Autobahn nur 10,5 Millimeter in der Höhe bei einem Durchmesser von 41 Millimetern.

Nomos Glashütte: automatisches Manufakturkaliber DUW 6101 mit dem lang gestreckten Datumsfenster
Nomos Glashütte: automatisches Manufakturkaliber DUW 6101 mit dem lang gestreckten Datumsfenster (Bild: NOMOS Glashuette)

Bei sechs Uhr öffnet sich das lange Fenster des patentierten Datums, bei dem der Betrachter stets drei Tage im Blick hat. Der darunter liegende Mechanismus schaltet das Datum mittels Programmscheibe – und nicht wie üblich mittels 24-Stunden-Rad – und spart damit Höhe und Sperrzeit. Die Schnellkorrektur in beide Richtungen mit Rutschkupplung im Korrekturrad ist bedienerfreundlich und unkompliziert.

Nomos Glashütte: Autobahn Limitierte Editionen bei Nacht
Nomos Glashütte: Autobahn Limitierte Editionen bei Nacht (Bild: NOMOS Glashuette)

Wie die Uhr, ist auch das Armband ein Entwurf Werner Aisslingers – eine Spange aus Edelstahl mit markanten Öffnungen und Nomos-Sicherheitsfaltschließe. Inspiriert von Racing-Bändern früherer Jahrzehnte, gibt es dieses Band so nur für diese drei limitierten Editionen. Die drei Uhren kosten wie die Serien-Modelle 3.800 Euro. MaRi

Nomos Glashütte: Autobahn-Designer Werner Aisslinger
Nomos Glashütte: Autobahn-Designer Werner Aisslinger
Produkt: Download: Nomos Glashütte Club Sport Neomatik 42 Datum blau im Test
Download: Nomos Glashütte Club Sport Neomatik 42 Datum blau im Test
Die Club Sport Neomatik von Nomos Glashütte erhält ein blaues Zifferblatt und ein neues dreigliedriges Edelstahlband mit im Trend liegenden festen Anschluss ans Gehäuse Das UHREN-MAGAZIN hat die Uhr getestet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren