Produkt: Download Einzeltest: Nomos Glashütte Metro
Download Einzeltest: Nomos Glashütte Metro
Das UHREN-MAGAZIN testet die Metro, die erste Uhr mit dem hauseigenen Swing-System von Nomos Glashütte.

Nomos Glashütte: Neomatik nachtblau

Bereits Anfang des Jahres, im Rahmen der Baselworld 2016, präsentierte Nomos Glashütte die Tetra Neomatik nachtblau. Nun erweitert die deutsche Marke ihre Neomatik-Kollektion und bietet auch die drei Modelle Metro, Minimatik und Tangente mit dunkelblauem Zifferblatt an.

Nomos Glashütte: Metro neomatik nachtblau
Nomos Glashütte: Metro neomatik nachtblau

Als Teil der Neomatik-Linie tragen sie alle das hauseigene Uhrwerk DUW 3001 mit Selbstaufzug. Dieses ist mit nur 3,2 Millimetern Höhe besonders flach und realisiert die Zeit mit einer kleinen Sekunde auf dem Zifferblatt.

Anzeige

Nomos Glashütte: Minimatik nachtblau
Nomos Glashütte: Minimatik nachtblau (Bild: Holger Wens / Fotografie)

Die Gangdauer reicht für 42 Stunden. Alle Uhren haben ein Edelstahlgehäuse mit einem Durchmesser von 35 Millimetern und werden mit einem schwarzen Lederband ausgestattet.

Nomos Glashütte: Tangente neomatik nachtblau
Nomos Glashütte: Tangente neomatik nachtblau (Bild: Holger Wens / Fotografie)

Die Tangente neomatik nachtblau kostet 2.660 Euro, für die blaue Metro müssen 300 Euro mehr eingerechnet werden und die Minimatik nachtblau liegt mit 2.850 Euro preislich dazwischen. mg

Produkt: Download Meilensteine: Glashütte Original
Download Meilensteine: Glashütte Original
Hier finden Sie die wichtigsten Uhren von Glashütte Original im Überblick.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren