Nomos-Glashütte: Tetra Petit Four | Baselworld 2018

Frische Farben für den quadratischen Klassiker

Vier neue Tetra-Modelle von Nomos Glashütte haben ihre Namen vom französischen Feingebäckklassiker adaptiert und nennen sich Tetra Matcha, Tetra Azur, Tetra Perle und Tetra Grenadine.

Nomos-Glashütte: Tetra Petit Four
Nomos-Glashütte: Tetra Petit Four

Im Innern der quadratischen Edelstahluhren von 29,5 Millimetern Kantenlänge arbeitet ebenfalls ein Klassiker – das Nomos-Handaufzugswerk Alpha. In Glashütte gefertigt, glänzt es mit Glashütter Streifen, temperaturgebläuten Schrauben und Nomos-Perlage.

Anzeige

Jedes Werk ist in sechs Lagen reguliert. Bei zwei der vier Uhren – Tetra Perle und Tetra Grenadine – kann das Handaufzugskaliber durch einen Saphirglasboden betrachtet werden. Die beiden anderen – Tetra Matcha und Tetra Azur – bieten auf ihrem Stahlboden Platz für eine individuelle Gravur.

Nomos-Glashütte: Tetra Petit Four Azur
Nomos-Glashütte: Tetra Petit Four Grenadine
Nomos-Glashütte: Tetra Petit Four Matcha
Nomos-Glashütte: Tetra Petit Four Perle

Die sanften Töne von Rot, Rosa, Azurblau und Grün kontrastieren mit den Typo- und Zeigerfarben. Passend zum Frühjahr ist die Tetra Petit Four ab Ende März im Fachhandel erhältlich. Tetra Perle und Tetra Grenadine mit Saphirglasboden kosten 1.920 Euro, Tetra Azur und Tetra Matcha mit Edelstahlboden sind bereits für 1.700 Euro zu haben. MaRi

[4527]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren