Produkt: Download: Zenith Defy El Primero 21 im Test
Download: Zenith Defy El Primero 21 im Test
Das UHREN-MAGAZIN testet den neuen Chronographen von Zenith, der die Hundertstelsekunde messen kann. Alles über den Defy El Primero 21 erfahren Sie hier!

Omega: Seamaster Diver 300M Chronograph

Zifferblatt, Lünette und Drücker aus blauer Keramik

Omega erweitert seine beliebte Seamaster Diver 300M um einen Chronographen im 44-Millimeter-Gehäuse. Die Uhr kommt in drei Materialvarianten: Stahl, Stahl/Gold und Gold. Aus Keramik bestehen der Lünettenring, die Einsätze der Drücker sowie das Zifferblatt mit dem für die Serie typischen Wellenmuster, das per Lasergravur eingearbeitet ist.

Omega: Seamaster Diver 300M Chronograph in Edelstahl
Omega: Seamaster Diver 300M Chronograph in Edelstahl

Beim Edelstahlmodell sind die drei erwähnten Keramikteile jeweils in Blau gehalten, was der Taucheruhr einen passenden kühlen Look verleiht. Eine ganz andere Optik bietet dagegen das Modell aus 18-karätigem Sedna-Gold: Hier sind die Keramikteile schwarz und passen farblich zum Kautschukband.

Anzeige

Wer sowohl Stahl als auch Gold mag, kann zum Bicolor-Modell greifen – hier wird  das Stahlgehäuse kombiniert mit einer Lünette aus Sedna-Gold, in deren schwarzen Lünettenring Zahlen und Indexe aus Ceragold eingearbeitet sind. Auch die Bicolor-Variante wird mit einem schwarzen Kautschukband am Arm gehalten.

Omega: Seamaster Diver 300M Chronograph Edelstahl Wristshot
Wristshot der Omega Seamaster Diver 300M Chronograph in Sedna-Gold

Wie bei den meisten neuen Omega-Uhren ist das Uhrwerk als Master Chronometer zertifiziert: in diesem Fall das automatisch aufziehende Kaliber 9900 (beziehungsweise 9901 in der Goldversion). Die Stahlgehäuse mit Stahlband kostet 7.000 Euro, die Bicolor-Variante 8.700 Euro. Die Version in Sedna-Gold wechselt für 24.200 Euro ihren Besitzer. buc

Omega: Seamaster Diver 300M Chronograph in Sedna-Gold
Omega: Seamaster Diver 300M Bicolor
Omega: Durch den Boden der Seamaster Diver 300M Chronograph sieht man das Kaliber 9900

[9196]

Produkt: Download: Rolex Oyster Perpetual Yacht-Master im Test
Download: Rolex Oyster Perpetual Yacht-Master im Test
Das UHREN-MAGAZIN testet die Rolex Oyster Perpetual Yacht-Master.

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Eine echte Klasseuhr, der Hammer!!!! Und der Preis ist auch angemessen für die Ausstattung und das Werk!
    Und dann mal eine Frage an alle Rolexjünger, was kann Rolex dagegen stellen??? Nichts! Absolut gar nichts!!!

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren