Omega: Seamaster Diver 300M “Commander’s Watch” Limited Edition

Neue James-Bond-Uhr in limitierter Auflage

Alexander Krupp
von Alexander Krupp
am 6. Juli 2017

Gestern Abend, am 5. Juli, stellten Omega-Chef Raynald Aeschlimann und Filmproduzent Michael G. Wilson in London eine neue James-Bond-Uhr vor. Die Seamaster Diver 300M „Commander’s Watch“ Limited Edition zollt der Vergangenheit der Filmfigur als Commander bei der Royal Navy Tribut. Im Jahr 2017 feiern mehrere Bond-Filme runden Geburtstag: „Man lebt nur zweimalwird 50, „Der Spion, der mich liebte“ 40 und „Der Morgen stirbt nie“ immerhin 20. In all diesen Filmen ist James Bond in seiner offiziellen Militäruniform zu sehen.

Sean Connery in "James Bond 007 – Man lebt nur zweimal" ©1967 Metro Goldwyn Mayer Studios Inc and Danjaq LLC
Roger Moore in "James Bond 007 – Der Spion, der mich liebte" ©1977 Metro Goldwyn Mayer Studios Inc and Danjaq LLC
Pierce Brosnan in "James Bond 007 – Der Morgen stirbt nie" ©1997 Eighteen Leasing Corp and Danjaq LLC

Die neue Uhr trägt mit Rot, Weiß und Blau die Farben der Royal Navy sowie auf dem Rand des Saphirglasbodens die Gravur „Commander’s Watch“. Über dem Zifferblatt aus weißer Keramik dreht sich ein Sekundenzeiger mit 007-Logo, unter dem Uhrengesicht eine Datumsscheibe mit roter Sieben. Sie besitzt ein 41 Millimeter großes Edelstahlgehäuse mit einseitig drehbarer Tauchzeitlünette aus Keramik, Kautschuk und dem Omega-eigenen Werkstoff Liquidmetal. Im Innern tickt das Omega-Automatikwerk 2507, ein 2500-Kaliber mit drei gelbgoldenen Commander-Streifen auf dem Rotor. Omega liefert zum rot-grau-blauen NATO-Band noch ein Edelstahlarmband. Die Uhr wird 7.007-mal gebaut und kostet 4.600 Euro. Außerdem wird es sieben Exemplare in Gelbgold geben.

Omega: Seamaster Diver 300M Commander's Watch Limited Edition mit NATO-Band
Omega: Seamaster Diver 300M Commander's Watch Limited Edition mit Stahlband

James Bond trägt bereits seit 1995 Omega-Uhren: Seit „GoldenEye“ ist die Schweizer Marke bei jedem Leinwandabenteuer am Arm von 007 zu sehen. An der Veranstaltung am 5. Juli nahm zwar kein Bond-Mime teil, aber Cineasten konnten sich über die Anwesenheit der ehemaligen „Miss Moneypenny“ Samantha Bond freuen, die durch den Abend führte. ak

Welche Uhren James Bond in den Filmen trug, erfahren Sie im Artikel „Die Uhren von James Bond”, den Sie hier kostenfrei herunterladen können.

Vorstellung der neuen Jamens-Bond-Uhr: Filmproduzent Michael G. Wilson, „Miss Moneypenny“ Samantha Bond und Omega-Chef Raynald Aeschlimann
Vorstellung der neuen Jamens-Bond-Uhr: Filmproduzent Michael G. Wilson, „Miss Moneypenny“ Samantha Bond und Omega-Chef Raynald Aeschlimann (von links)

[1327]

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Zusätzlich und nur für kurze Zeit:
Ihr 5-EUR-Gutschein!*

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
*Mindestbestellwert 20 Euro
**Pflichtfeld
Special: Schweizer Geheimtipps

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 32806 Modelle von 795 Herstellern.

Datenbank-Suche

[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']