Produkt: Download Chronos: Omega Seamaster Diver 300m im Test
Download Chronos: Omega Seamaster Diver 300m im Test
Die Chronos-Redaktion testet die brandneue Omega Seamaster Diver 300m aus Keramik und Titan.

Omega: Seamaster Planet Ocean ETNZ “Deep Black” Master Chronometer

Zum America's Cup eine Omega Seamaster Planet Ocean Neuseeland-Farben

Ihren ausladenden Namen verdankt diese Uhr der Tatsache, dass Omega seit 1995 Sponsor der neuseeländischen Segelsportmannschaft Emirates Team (kurz: ETNZ) ist. Zum 35. America’s Cup lanciert Omega also die Seamaster Planet Ocean Emirates Team New Zealand “Deep Black” Master Chronometer.

Omega: Sponsor von Emirates Team New Zealand
Freuen sich auf den 35. America’s Cup: Omega und das Emirates Team New Zealand
Omega: Seamaster Planet Ocean ETNZ "Deep Black" Master Chronometer
Omega: Seamaster Planet Ocean ETNZ “Deep Black” Master Chronometer

Ihre Keramiklünette trägt eine Skala die den 15-Minuten-Countdown vor dem Start der Regatta überwachen hilft. Je fünf Minuten werden in den Farben der neuseeländischen Flagge, Blau und Rot, dargestellt, die letzten fünf Minuten sind durch “Start” gekennzeichnet. Das Logo des neuseeländischen Teams hebt sich signalrot vom schwarzen Boden des 45,5 Millimeter großen Keramikgehäuses ab. Letzteres ist bis 60 Bar wasserdicht.

Anzeige

Gehäuseboden der Omega Seamaster Planet Ocean ETNZ "Deep Black" Master Chronometer
Das ETNZ-Logo ziert den Gehäuseboden der Omega Seamaster Planet Ocean ETNZ “Deep Black” Master Chronometer

Die Energie liefert das Automatikwerk Omega 8906, das von der METAS als Master Chronometer zertifiziert wurde. Damit ist seine Ganggenauigkeit ebenso geprüft wie die Resistenz gegen Magnetfelder bis zu einer Stärke von 15.000 Gauß. Auf das Zifferblatt bringt das Werk neben Uhrzeit und Datum auch die Zeit einer zweiten Zeitzone. Diese liest man mithilfe des kleinen blauen Zeigers von der 24-Stunden-Skala auf dem Rehaut ab – mit ihr behalten auch Vielreisende den Überblick über Tages- und Nachtzeiten. Die Indexe bestehen übrigens – wie die Zahlen – aus Weißgold und sind mit Leuchtmasse belegt. Der Preis: 10.300 Euro. gb

[982]

Produkt: Download: Breitling Premier B01 Chronograph 42 im Test
Download: Breitling Premier B01 Chronograph 42 im Test
Die neue Premier-Kollektion hebt sich von den professionellen Flieger- und Taucheruhren ab, ohne die Markencodes zu verletzten. Das UHREN-MAGAZIN hat den neuen Chronographen 42 getestet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren