Omega: Speedmaster Mark II

Zur Baselworld 2014 lässt die Schweizer Marke Omega den Klassiker Speedmaster Mark II, der bereits 1969 vorgestellt wurde, mit einigen Neuerungen wieder zurückkehren. Damals sorgte das Handaufzugskaliber 861 für den Antrieb. Beim neuen Modell werden die Chronographenfunktion, die Zeitanzeige und das Datum nun von dem automatischen Co-Axial-Kaliber 3330 angetrieben.

Omega: Speedmaster Mark II, graues Zifferblatt
Omega: Speedmaster Mark II, graues Zifferblatt

Eine weitere Neuerung findet sich auf der Vorderseite der Uhr: Das Saphirglas trägt eine transparente Tachymeterskala, die von unten von einem mit Leuchtmittel belegten Aluminiumring beleuchtet wird. Das Datum bei sechs Uhr kann mithilfe eines in das Edelstahlgehäuse integrierten Drückers schnell korrigiert werden. Das Gehäuse hat einen Durchmesser von 42 Millimetern und bleibt bis zu einem Wasserdruck von zehn bar dicht. Erhältlich ist die Uhr in zwei Zifferblattvarianten für 4.600 Euro. mg

Anzeige

Chronos hat die Speedmaster Mark II bereits getestet. Den Artikel können Sie hier für 2,90 Euro herunterladen: http://shop.watchtime.net/downloads/download-einzeltest-omega-speedmaster-mark-ii

Omega: Speedmaster Mark II, schwarzes Zifferblatt
Omega: Speedmaster Mark II, schwarzes Zifferblatt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren