Omega: Zwischenzeiten auf dem Mond

Das Kürzel ZrO2 verweist auf die Keramiklünette der Speedmaster
Das Kürzel ZrO2 verweist auf die Keramiklünette der Speedmaster

In der Ausführung Split Seconds kann Omegas berühmte Moonwatch mit Hilfe eines zweiten, separat stoppbaren Sekundenzeigers Zwischenzeiten anzeigen. Diesen Zusatznutzen bietet das hauseigene Kaliber 3612 mit der besonders ganggenauen und funktionssicheren Co-Axial-Hemmung, die ausschließlich Omega verwendet. Kern der exklusiven Technik sind ein Hemmrad mit drei statt einer Ebene sowie ein Anker mit drei statt zwei Paletten. Verpackt wird das Werk in ein 44 Millimeter großes Edelstahlgehäuse mit Keramiklünette, das Wasserdrücken bis zehn Bar widersteht. Die Speedmaster Moon Split Seconds Co-Axial, wie der funktionale Stopper mit vollem Namen heißt, kostet 10 440 Euro. ak

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren