Omega: Zwischenzeiten auf dem Mond

Alexander Krupp
von Alexander Krupp
am 4. Mai 2009
Das Kürzel ZrO2 verweist auf die Keramiklünette der Speedmaster
Das Kürzel ZrO2 verweist auf die Keramiklünette der Speedmaster

In der Ausführung Split Seconds kann Omegas berühmte Moonwatch mit Hilfe eines zweiten, separat stoppbaren Sekundenzeigers Zwischenzeiten anzeigen. Diesen Zusatznutzen bietet das hauseigene Kaliber 3612 mit der besonders ganggenauen und funktionssicheren Co-Axial-Hemmung, die ausschließlich Omega verwendet. Kern der exklusiven Technik sind ein Hemmrad mit drei statt einer Ebene sowie ein Anker mit drei statt zwei Paletten. Verpackt wird das Werk in ein 44 Millimeter großes Edelstahlgehäuse mit Keramiklünette, das Wasserdrücken bis zehn Bar widersteht. Die Speedmaster Moon Split Seconds Co-Axial, wie der funktionale Stopper mit vollem Namen heißt, kostet 10 440 Euro. ak

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Zusätzlich und nur für kurze Zeit:
Ihr 5-EUR-Gutschein!*

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
*Mindestbestellwert 20 Euro
**Pflichtfeld
Schweizer Geheimtipps Feature-Box 2018

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 33793 Modelle von 802 Herstellern.

Datenbank-Suche