Online-Kauf von Uhren: Aktuelle Diskussion

Katharina Studer
von Katharina Studer
am 16. April 2010

depperichNach den letzten Gerüchten um IWC’s Online-Strategie und den angeblich in diesem Zusammenhang stehenden Kündigungen von Konzessionären, fragte Wachtime.net nach. Aufgrund einer neuen EU-Richtlinie soll es Lockerungen im Online-Handel von Markenartikeln geben. Die Konzessionäre konnten bisher keine Ware über das Internet vertreiben. Die neue Regelung hat zur Folge, dass beispielsweise IWC seinen Konzessionären eine Online-Lösung anbietet. Die von Juwelier Depperich aus Reutlingen ist seit Anfang Februar 2010 online. Bei diesem Tool hat der Konzessionär die Möglichkeit zwischen dem Direktverkauf oder einer Anfrage zu wählen. Von Seiten Richemonts konnten wir derzeit noch keine Stellungnahme erhalten. Fakt ist nur, dass Richemont den Luxus-Online-Shop Net-a-Porter übernehmen möchte – ob hier Uhren verkauft werden sollen, kann bisher nicht bestätigt werden. Ob andere Konzerne und Marken ihren Online-Handel über Konzessionäre ausbauen, ist bisher nicht offiziell bekannt. km

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Zusätzlich und nur für kurze Zeit:
Ihr 5-EUR-Gutschein!*

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
*Mindestbestellwert 20 Euro
**Pflichtfeld
Special: Schweizer Geheimtipps

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 33804 Modelle von 802 Herstellern.

Datenbank-Suche

[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']