Produkt: Download: Grand Seiko Spring Drive Diver’s SBGA229 im Test
Download: Grand Seiko Spring Drive Diver’s SBGA229 im Test
Seikos Taucheruhr SBGA229 verbindet traditionelle Mechanik mit der Ganggenauigkeit von Elektronik. Schaffen die Japaner den Spagat und was taugt die Tauchruhr? Unser Test klärt auf.

Oris: AquisPro Date Calibre 400 | Watches & Wonders 2021 [inkl. Video]

Schweizer Profi-Taucheruhr

Die neue Profitaucheruhr AquisPro Date Calibre 400 ist mit dem 2020 vorgestellten OrisManufakturkaliber 400 mit Automatikaufzug ausgestattet, das fünf Tage Gangreserve, einen effektiven Magnetfeldschutz und eine Garantie beziehungsweise Serviceintervalle von zehn Jahren bietet.

Oris: AquisPro Date Calibre 400
Oris: AquisPro Date Calibre 400

Die äußeren Eigenschaften sind genauso funktional wie das Innenleben: Das 49,5 Millimeter große Titangehäuse mit DLC-Beschichtung bietet eine extreme Wasserdichtheit bis 1.000 Meter und eine kratzfeste Keramikdrehlünette. Letztere muss mithilfe des umlaufenden Gummirings erst nach oben gezogen werden, bevor man die Skala auf den Minutenzeiger ausrichten kann. Anschließend wieder nach unten gedrückt, bietet dieses „Rotation Safety System“ maximalen Schutz gegen unbeabsichtigtes Verstellen.

Anzeige

Auf der Rückseite sieht man die feinstufige Tauchverlängerung
Auf der Rückseite sieht man die feinstufige Tauchverlängerung

Getragen wird die große, markante Taucheruhr an einem Kautschukband mit geschwärzter Titanschließe und patentierter Tauchverlängerung, die sich während des Tragens feinstufig ausfahren lässt. Der Preis beträgt 3.900 Euro. ak

Im Folgenden Video nehmen wir die Oris-Neuheit zusammen mit zwei ebenfalls neuen Taucheruhren von Seiko und Tissot ausführlich unter die Lupe.

[14439]

Produkt: Oris Aquis Date Calibre 400 im Test
Oris Aquis Date Calibre 400 im Test
Oris stellt ein neues Uhrwerk in den Dienst. Auf soliden Grundkonstruktionen aufbauend, läuft es fünf Tage, bietet erhöhten Magnetfeldschutz, eine lange Garantiezeit und debütiert in der Taucheruhr Aquis Date. Wir haben die Uhr mit dem neuen Calibre 400 getestet.

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Im Grunde genommen passt das abschließende Urteil der Wertung, Oris kann’s halt. Sehr feine Uhr, ob es dem Interessenten(/in) den satten Aufschlag wert ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Aber im Vergleich zum Mitbewerb sind 3900, Euronen für ein (neues) Manufakturkaliber bei dieser Ausstattung eine echte Ansage!

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren