Oris: Artelier Complication

Überarbeitetes Design für die Uhr mit Mondphasenanzeige

1991 kam die Complication von Oris zum ersten Mal auf den Markt. In diesem Jahr erhält der Zeitmesser als Artelier Complication ein aufgefrischtes Design. Das Zifferblatt der 40 Millimeter großen Edelstahluhr trägt nun statt einer Wellenstruktur eine feine Guillochierung mit Sonnenschliff. Der innere Ring mit einer zusätzlichen Minuterie in Fünferschritten, der die drei Hilfszifferblätter bislang umschloss, ist verschwunden. Jetzt wirkt das silberfarbene Blatt großflächiger und aufgeräumter. An den Hilfszifferblättern hat sich wenig verändert; ihre Skalierungen wirken lediglich etwas verjüngt.

Oris: Artelier Complication
Oris: Artelier Complication

Oris bietet die Artelier Complication in zwei Zifferblattvarianten an. Erscheinen Zeiger und Indexe roségoldfarben, dann kommen die Zahl 31 im Datumsring, der Sonntag bei den Wochentagen und die Zahl 24 bei der 24-Stunden-Anzeige in Rot. Die andere Version trägt blaue Zeiger und Indexe ohne weitere Farbakzente. Übrigens bleibt die Zifferblatteinteilung, die durch das Sellita-Automatikkaliber SW 200 mit einem Modul von Oris ermöglicht wird, unverändert: Die Mondphasenanzeige sitzt direkt unter der Zwölf, das Zeigerdatum liegt bei neun Uhr und ihm gegenüber befindet sich die Wochentagsanzeige. Komplettiert wird dies von der 24-Stunden-Anzeige bei der Sechs. Die Oris Artelier Complication kostet am braunen Lederband 2.000 Euro, will man sie am Metallband tragen, müssen 200 Euro mehr bezahlt werden. mg

Die Artelier Complication mit blauen Zeigern und Indexen an einem Lederband.
Mit roségoldfarbenen Zeigern und Indexen kommen auch drei rote Farbakzente auf das Zifferblatt.
Die Oris Artelier Complication am Stahlband.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren