Oris: Neuer Look für die Königsklasse

Blickfang Datumsscheibe: Oris Williams F1 Team Skeleton Engine Date
Blickfang Datumsscheibe: Oris Williams F1 Team Skeleton Engine Date

Im neuen Stil präsentieren sich die neuen Oris-Motorsportuhren. So auch die Williams F1 Team Skeleton Engine Date mit 42-Millimeter-Edelstahlgehäuse und Aluminium-Lünette – ein Zeitmesser, der sich ganz ohne Zifferblatt präsentiert und trotzdem ohne Rätsel die jeweilige Zeit vermittelt: Die Stundenskala befindet sich auf der Lünette und der Innenring zeigt die Minuterie. Durch das Saphirglas ist das Automatikkaliber Oris 733 auf Basis von Sellita SW 200 mit einer Gangautonomie von 38 Stunden zu sehen. Ein besonderer Blickfang ist die vollkommen frei liegende große Datumsscheibe. Eine rote Pfeilspitze bei sechs Uhr weist auf das aktuelle Datum. Durch den verschraubten Gehäuseboden mit Mineralglas lässt sich der markentypische rote Rotor betrachten. Mit Kautschukarmband kostet der neue Zeitmesser 950 Euro, wer lieber ein Edelstahlarmband um sein Handgelenk spüren möchte, muss 100 Euro mehr bezahlen. ski

Produkt: Download: Oris Aquis GMT Date im Test
Download: Oris Aquis GMT Date im Test
Oris bringt erstmals eine Zeitzonenfunktion in die Taucheruhren-Linie Aquis. Ob die Aquis GMT Date damit immer noch alle Anforderungen an eine professionelle Taucheruhr erfüllt, klärt der UHREN-MAGAZIN-Test.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren