Panerai: Luminor 1950 PCYC 3 Days Chrono Flyback Automatic Acciaio

Elfenbeinfarbenes Zifferblatt für die PAM00654

Melanie Feist
von Melanie Feist
am 16. August 2017

Anlässlich der Panerai Classic Yachts Challenge bringt Panerai insgesamt drei neue Chronographen auf den Markt. Den Regatta-Chronographen PAM00652 und die Flyback-Chronographen PAM00653 und PAM00654. Letzterer erscheint unter dem Namen Luminor 1950 PCYC 3 Days Chrono Flyback Automatic Acciaio und kostet 12.000 Euro.

Panerai: Luminor 1950 PCYC 3 Days Chrono Flyback Automatic Acciaio PAM00654
Panerai: Luminor 1950 PCYC 3 Days Chrono Flyback Automatic Acciaio PAM00654

Ins Deutsche übersetzt, bedeutet „Acciaio” Stahl. Bei der PAM00654 kommt 316L-Edelstahl zum Einsatz, der – auf Hochglanz poliert – die schützende Hülle für das automatische Manufakturkaliber P.9100 bildet. Das Uhrwerk zeichnet sich vornehmlich durch seine Flyback-Funktion aus. Dabei kann der Träger die Zeitmessung mithilfe des Drückers bei acht Uhr nullstellen und augenblicklich einen neuen Stoppvorgang starten.

Mithilfe des gebläuten, zentralen Stoppminutenzeigers und der Tachymeterskala am Zifferblattrand kann die Durchschnittsgeschwindigkeit der Segelyacht über eine Seemeile (entspricht 1,852 Kilometer) in Knoten ermittelt werden. Der zentrale Stoppminutenzeiger springt dabei alle 60 Sekunden weiter.

Auf dem Gehäuseboden der Panerai Luminor 1950 PCYC 3 Days Chrono Flyback Automatic Acciaio PAM00654 ist eine Segelyacht zu sehen
Auf dem Gehäuseboden der Panerai Luminor 1950 PCYC 3 Days Chrono Flyback Automatic Acciaio PAM00654 ist eine Segelyacht zu sehen

Die Stoppvorrichtung realisiert Panerai mit einer vertikalen Kupplung und einem Schaltrad. Dank zweier Federhäuser läuft die 44 Millimeter große Sportuhr für drei Tage. Für die maritime Optik sorgt das elfenbeifarbene Zifferblatt mit den blauen sowie beigefarbenen Akzenten in Kombination mit dem braunen Kalbslederband – ein passender Begleiter für das sonnengebräunte Handgelenk. Mit einer Wasserdichtheit bis zu 100 Meter kann die PAM00654 nicht nur zum Captain’s Dinner getragen werden. mf

[1727]

Besuch der Produktionsstätten von Seiko in Japan

Die japanische Uhrenmarke weist eine lange Tradition und viel Erfahrung in der Uhrenherstellung auf - schon seit 1881 ist Seiko im Uhrengeschäft. Im Jahr 1969 präsentierte Seiko die weltweit erste Quarzuhr und sechs Jahre später die erste Taucheruhr aus Titan.     Das Besondere: alle Teile der … » weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Zusätzlich und nur für kurze Zeit:
Ihr 5-EUR-Gutschein!*

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
*Mindestbestellwert 20 Euro
**Pflichtfeld
Special: Schweizer Geheimtipps

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 33240 Modelle von 795 Herstellern.

Datenbank-Suche

[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']