Panerai: Luminor Marina 1950 3 Days Automatic Acciaio mit Stahlband

Panerai stattet die Luminor Marina 1950 3 Days Automatic Acciaio mit einem neuen Stahlband aus

Katharina Studer
von Katharina Studer
am 24. Juli 2017

Um nicht ständig in ein neues Lederband investieren zu müssen, gibt es die Luminor Marina 1950 3 Days Automatic Acciaio von Panerai jetzt ab sofort mit Stahlband. Inspiriert ist das neue, perfekt ins Stahlgehäuse integrierte Band wie das bereits Ende der 1990er-Jahre vorgestellte Band von dem charakteristischen Kronenschutz. Die einzelnen Glieder greifen ohne Schrauben ineinander und sollen so für Flexibilität sorgen.

Panerai Luminor Marina 1950 3 Days Automatic Acciaio mit Stahlband (42 mm)
Panerai Luminor Marina 1950 3 Days Automatic Acciaio mit Stahlband (42 mm)

Der Panerai-typische Kronenschutzmechanismus schützt das automatische Manufakturkaliber P.9010 bis zu einer Tiefe von 100 Metern (42-mm-Modell) vor eindringendem Wasser. Die um zwei Millimeter größere Version der Luminor Marina 1950 3 Days Automatic Acciaio hält bis 300 Meter wasserdicht. Das Zifferblatt in Sandwichbauweise versprüht mit einer schwarzen oberen und einer beigefarbenen unteren Ebene einen leichten Retro-Charme. Den Zifferblatt-Aufbau mit drei beziehungsweise zwei (bei der 42-mm-Version) arabischen Ziffern und den dazwischen liegenden Indizes kennt man von zahlreichen Panerai-Modellen. Bei neun Uhr dreht sich der Zeiger der kleinen Sekunde in Blau. Bei drei Uhr befindet sich die Datumsanzeige. Durch den Saphirglasboden lässt sich das hauseigene Kaliber bei seiner Arbeit betrachten.

Panerai Luminor Marina 1950 3 Days Automatic Acciaio mit Stahlband (44 mm)
Panerai Luminor Marina 1950 3 Days Automatic Acciaio mit Stahlband (44 mm)

Dank des patentierten Bandwechselsystems kann das Stahlband mit Hilfe eines Drückers und dem mitgelieferten Spezialwerkzeug leicht ausgetauscht werden. Die Luminor Marina 1950 3 Days Automatic Acciaio mit neuem Stahlband kostet 7.900 Euro (42 mm) beziehungsweise 8.000 Euro (44 mm). ks

[1435]

 

Union Glashütte: 1893 Johannes Dürrstein Limitierte Jubiläumsedition

Johannes Dürrstein beantragte 1874 beim Königlichen Magistrat, ein Uhrenkontor in Dresden zu eröffnen. 19 Jahre später, am 01. Januar 1893, gründete er zusätzlich zu seinem Verkaufsgeschäft die Uhrenfabrik Union und siedelte sie im sächsischen Glashütte an. Der frühe Tod Johannes Dürrsteins im Jahr 1901 führte dazu, dass die … » weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Zusätzlich und nur für kurze Zeit:
Ihr 5-EUR-Gutschein!*

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
*Mindestbestellwert 20 Euro
**Pflichtfeld
Special: Schweizer Geheimtipps

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 32806 Modelle von 795 Herstellern.

Datenbank-Suche

[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']