Parmigiani Fleurier: Bugatti Aérolithe Performance – SIHH 2017

Maskuliner und sportlicher kommt die neue Version der Bugatti Aérolithe Performance von Parmigiani Fleurier daher. Mit einem Zifferblatt und Lederband in Kühlergrilloptik sowie einer doppelten Tachymeterskala, die Geschwindigkeiten sowohl in Kilometer pro Stunde als auch in Meilen pro Stunde messen kann, würdigt die Schweizer Manufaktur den 1935 für den Pariser Autosalon entworfenen Sportwagen Bugatti Aérolithe.

Parmigiani Fleurier: Bugatti Aérolithe Performance
Parmigiani Fleurier: Bugatti Aérolithe Performance

Das Tempo wird nicht nur mit dem Sekundenzeiger, sondern auch mit dem Minutenzähler bei drei Uhr gemessen; so lassen sich auch sehr langsame Geschwindigkeiten bis hinunter zu zwei Kilometern beziehungsweise 1,2 Meilen pro Stunde ermitteln. Will der Träger den Flyback-Chronographen betätigen, nutzt er die in die Bandanstöße integrierten Drücker auf der linken Gehäuseflanke. Durch einmaliges Betätigen eines Drückers wird eine laufende Zeitmessung gestoppt und der Zeiger auf null gestellt. Beim Loslassen des Drückers beginnt sofort ein neuer Stoppvorgang. Diese Funktion realisiert Parmigiani Fleurier mithilfe des automatischen Manufakturkalibers PF335, das in einem 41 Millimeter großen Titangehäuse Platz findet. Wer den Sportwagen fürs Handgelenk sein Eigen nennen will, muss 27.000 Euro bezahlen. Hier finden Sie weitere Modelle, die zum Genfer Uhrensalon SIHH 2017 vorgestellt wurden. mf

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren