Parmigiani Fleurier: Kalpa Chronor | SIHH 2018

Golduhr durch und durch

Melanie Feist
von Melanie Feist
am 18. Januar 2018

Parmigiani Fleurier lässt 2018 ihre Kalpa-Kollektion wieder aufleben. Die Kalpa-Modelle gehen auf die Kalpa Hebdomadaire (früher bekannt unter “Ionica”) zurück – eine tonneauförmige Uhr, die das erste Formwerk des Firmengründers Michel Parmigiani namens PF110 beherbergte. Dabei handelte es sich um ein Handaufzugwerk, das über eine zur damaligen Zeit beachtliche Gangreserve von acht Tagen verfügte.

Parmigiani Fleurier: Kalpa Chronor
Zum Genfer Uhrensalon 2018 stellt Parmigiani Fleurier die Kalpa Chronor vor

Auch die auf 50 Exemplare limitierte Kalpa Chronor beherbergt ein auf die Form des Gehäuses angepasstes Uhrwerk: Es trägt den Namen PF365 und ist komplett aus Gold gefertigt. Doch es unterscheidet sich von Parmigianis erstem Formwerk nicht nur hinsichtlich des Namens und Materials. Das Uhrwerk PF365 ist ein integriertes Chronographenkaliber mit Automatikaufzug, Schaltrad und vertikaler Kupplung. Den Unterschied zur horizontalen Kupplung bei Chronographen können Sie hier noch einmal nachlesen.

Parmigiani Fleurier: Kalpa Chronor mit dem Formwerk PF365 aus Massivgold
Parmigiani Fleurier: Kalpa Chronor mit dem Formwerk PF365 aus Massivgold

Es tickt außerdem mit 36.000 Halbschwingungen pro Stunde und gehört damit zu den sogenannten Schnellschwingern. Die erhöhte Unruhfrequenz von 5 Hertz sorgt für einen präziseren Gang und beim Chronographen für eine höhere Stoppgenauigkeit. So verwundert es nicht, dass die Kalpa Chronor auch ein Chronometerzertifikat der COSC trägt. Ihr edles Innenleben spiegelt sich auch nach außen hin wider. Das 48,2 mal 40,4 Millimeter große Gehäuse ist wie das Uhrwerk aus Massivgold gefertigt und auch die Basis des schwarzen Zifferblatts besteht aus dem Edelmetall. Es ist nur konsequent, dass Parmigiani Fleurier auch bei Zeigern und Indexen nicht auf das wertvolle Material verzichtet. Gehalten wird die Kalpa Chronor von einem schwarzen Alligatorlederband mit einer Faltschließe aus Roségold. Die außergewöhnlich goldene Uhr kostet 85.000 Euro. mf

Auf dem Genfer Uhrensalon konnte Watchtime.net die Uhr live sehen:

Am Handgelenk: Der Kalpa Chronograph von Parmigiani Fleurier
Aufwendig finissiert: das integrierte Chronographenkaliber PF365

[3767]

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
Schweizer Geheimtipps Feature-Box 2018

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 33798 Modelle von 801 Herstellern.

Datenbank-Suche