Produkt: Download: Werkevergleich Spitzenstopper
Download: Werkevergleich Spitzenstopper
Chronos zeigt die Unterschiede in Werkkonstruktion und Funktionsweise bei 3 Top-Chronographen von A. Lange & Söhne, Patek Philippe und Vacheron Constantin.

Patek Philippe: Chronograph Referenz 5170

Patek Philippe stellt in diesem Jahr seinen Chronographen Referenz 5170 neu in Roségold vor. Das 39,4 Millimeter große Gehäuse beherbergt das manufaktureigene Chronographenkaliber CH 29-535 PS mit Handaufzug.

Patek Philippe: Chronograph Referenz 5170 mit schwarzem Zifferblatt
Patek Philippe: Chronograph Referenz 5170 mit schwarzem Zifferblatt

Dieses kam 2009 erstmals auf den Markt. Alle Komponenten wurden erstmals komplett in der Manufaktur hergestellt. Patek Philippe bietet vor allem elegante und klassisch gestaltete Modelle an. Dem folgt auch das Chronographenwerk, das wie historische Stopper eine kleine Sekunde bei neun Uhr und einen Minutenzähler bei der Drei bietet.

Anzeige

Patek Philippe: Chronograph Referenz 5170
Patek Philippe: Chronograph Referenz 5170

Auch das äußere Erscheinungsbild des Chronographen folgt dieser Linie. Das Zifferblatt ist silberfarben oder schwarz und trägt eine sogenannte Eisenbahnminuterie sowie aufgesetzte arabische Goldziffern. Die Minuterie sowie die Skalen in den Hilfszifferblättern wurden in Schwarz aufgedruckt. Der Chronograph kostet 72.947 Euro. mg

Produkt: Download: Werkevergleich Spitzenstopper
Download: Werkevergleich Spitzenstopper
Chronos zeigt die Unterschiede in Werkkonstruktion und Funktionsweise bei 3 Top-Chronographen von A. Lange & Söhne, Patek Philippe und Vacheron Constantin.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren