Patek Philippe: Ref. 5935A Weltzeituhr Flyback-Chronograph

Neue Referenz in Stahl

In der 2016 vorgestellten Referenz 5930 kombinierte Patek Philippe seine berühmte Weltzeituhr mit einem Flybackchronographen. Der Weißgoldversion mit blauem Zifferblatt folgte 2021 das Platinmodell mit grünem Blatt. 2022 erhält diese durch das automatisch aufziehende Kaliber CH 28-520 HU angetriebene Komplikation ein neues, auf 41 Millimeter vergrößertes Gehäuse aus Edelstahl sowie mit 5935 eine neue Referenznummer.

Patek Philippe: 5935A Weltzeituhr Flyback-Chronograph

Anzeige

Die 12,75 Millimeter hohe Schale umfängt ein opal-roségoldfarbenes Zifferblatt mit einer „Karbon-Motiv“ genannten Verzierung. Außen liegt der Weltzeitring, der die Zeit von 24 Zeitzonen inklusive Tag- und Nachtstunden gleichzeitig sichtbar macht. Gleichgeblieben ist der zentrale Chronographenzeiger, der durch einen augenblicklich springenden 30-Minuten-Zähler bei sechs Uhr ergänzt wird.

Patek Philippe: 5935A Weltzeituhr Flyback-Chronograph

Dank der vertikalen Scheibenkupplung, die nur geringe Reibung erzeugt, kann der zentrale Stoppzeiger auch als laufende Sekunde verwendet werden. Zusätzlich zum montierten taupefarbenen Kalbslederband mit Faltschließe gibt es ein beiges Nubukband. Die Referenz 5935A kostet exakt 62.807 Euro.  sz/buc

Patek Philippe: Die Ref. 5935A am Handgelenk
Patek Philippe: Die Ref. 5935A am Handgelenk
Produkt: Download: Test A. Lange & Söhne Odysseus
Download: Test A. Lange & Söhne Odysseus
Mit ihrem ersten Serienmodell in Edelstahl will A. Lange & Söhne auch bei den Luxussportuhren mitmischen. Wir zeigen, wie sich die Odysseus in ihrem ersten Praxistest schlägt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren