Produkt: Download Kurztest: Anonimo Nautilo
Download Kurztest: Anonimo Nautilo
Anonimo stellt mit der Nautilo eine alltagstaugliche Taucheruhr vor. Was die Uhr so attraktiv macht und wie sie im Test abschneidet, lesen Sie im Download!

Rado: Captain Cook Automatic

Die Neuauflage der Rado Captain Cook

1962 brachte Rado die erste Captain Cook heraus: eine Taucheruhr von kompaktem Charme mit plakativer Zifferblattgrafik. Die Indexe waren breit und gedrungen, die Zeiger fast ein wenig klobig, mit deutlichen Dreiecken an der Spitze von Stunden- und Sekundenzeiger. In den letzten Jahren hat Rado mehrfach auf das Captain-Cook-Design zurückgegriffen und verleiht ihm jetzt, mit der neuen, auf 42 Millimeter proportionierten Captain Cook Automatik, eine zeitgemäße Ausstrahlung.

Rado: Captain Cook Automatik mit blauem Zifferblatt und braunem Lederband
Rado: Captain Cook Automatik mit blauem Zifferblatt und braunem Lederband

Die Edelstahluhr gibt es mit schwarzem, grünem und blauem Zifferblatt; die breite, drehbare Edelstahllünette verfügt über einen Einsatz aus der für Rado typischen Hightech-Keramik, der in der jeweils gleichen Farbe gehalten ist. Im Innern tickt das moderne Eta-Automatikkaliber C07.611 mit 80 Stunden Gangreserve, das bis 20 Bar vor eindringendem Wasser geschützt bleibt.

Anzeige

Rado: Captain Cook Automatik mit schwarzem Zifferblatt
Rado: Captain Cook Automatik mit grünem Zifferblatt

Das blaue Modell liegt mit einem braunen Velourslederband am Arm, die anderen beiden mit Edelstahlbändern mit Reiskornstruktur. Der Preis beträgt jeweils 2020 Euro. mbe

[9664]

Produkt: Download: IWC Ingenieur Chronograph im Test der Chronos
Download: IWC Ingenieur Chronograph im Test der Chronos
IWC Ingenieur Chronograph im Chronos-Test: Wie gut sind Preis-Leistungs-Verhältnis, Gang, Design, Ablesbarkeit, Komfort und Verarbeitung?

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Wer die Uhr mal in Händen gehalten hat, ist nur von dem Gehäuse begeistert. Das Armband und die Schließe sind wirklich nicht angemessen. Wenn man dann noch vor einem Kauf, der einen ggf. optisch motiviert hat, die Krone bemüht um die Uhr und das Datum zu stellen, bekommt von der Qualtätsanmutung unweigerlich zu dem Schluss, dass die Uhr dahin geht, wo sie m.E. hingehört, in die Verkaufsvitrine.
    Der UVP ist m.E. völlig überzogen und da es kein COSC zertifiziertes Werk ist, wäre zu dem Preis sicherlich drin gewesen, sollte dieses optische Machwerk im Bereich unter 1.300€ seinen realen Platz in der Uhrenwelt finden.
    Schade, es wäre mit ein wenig mehr Engagement sicherlich eine wirklich gute Uhr geworden.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren