Produkt: Vergleichstest Oris Aquis Date vs. Sinn U50
Vergleichstest Oris Aquis Date vs. Sinn U50
Oris und Sinn bringen kleinere Versionnen ihrer beliebten Taucheruhrenmodelle heraus. Was können die neuen kleiner Versionen?

Rainer Brand: Ecco²

Dreizeigeruhr mit Monoblock-Gehäuse

Rainer Brand gründete seine eigene, gleichnamige Uhrenmarke 1992. Sitz des Unternehmens ist Heimbuchenthal in der Nähe von Aschaffenburg. Uhren von Rainer Brand stehen für eine qualitativ hochwertige Verarbeitung und zeitlose Designs. Beides gilt auch für die neue Ecco², die jedoch die ausgefallenste Optik der gesamten Kollektion von Rainer Brand aufweist.

Die Aufmerksamkeit zieht die Dreizeigeruhr durch ihr rechteckiges Monoblock-Gehäuse mit abgerundeten Ecken auf sich, das 37 mal 43 Millimeter groß und zehn Bar wasserdicht ist. Es besteht aus Chromstahl, der drei Mal härter als der häufig für Uhrengehäuse verwendete Edelstahl ist. Somit ist die Uhr weniger anfällig für Kratzer und außerdem nickelfrei. Bei zwei der vier Varianten des Modells ist das Stahlgehäuse zusätzlich geschwärzt.

Anzeige

Die Zeit liest der Träger bei der Ecco² auf einem runden Zifferblatt ab. Dieses ist schwarz oder weiß und mit einer feinen Minuterie sowie kreisförmigen Stundenindexen versehen. Letztere sind ebenso wie die skelettierten und teils oxydgeschwärzten Stahlzeiger mit Leuchtmasse beschichtet. Bei sechs Uhr öffnet sich das Zifferblatt für eine Datumsanzeige. Diese gehört zum Automatikkaliber Eta 2892-2, dessen Rotor den „Rainer Brand“-Schriftzug trägt. Durch den Saphirglasboden lässt sich das Uhrwerk bei seiner Arbeit beobachten. Getragen wird die Ecco² am schwarzen Lederband, wahlweise mit Dorn- oder Faltschließe. Die Preise für die Dreizeigeruhr starten bei 3.300 Euro. Für 3.900 Euro schmiegen sich die geschwärzten Modelle ans Handgelenk. ne

Wristshot der Rainer Brand Ecco² mit geschwärztem Gehäuse und schwarzem Zifferblatt
Wristshot der Rainer Brand Ecco² mit weißem Zifferblatt

[13427]

Produkt: Download: Test A. Lange & Söhne Odysseus
Download: Test A. Lange & Söhne Odysseus
Mit ihrem ersten Serienmodell in Edelstahl will A. Lange & Söhne auch bei den Luxussportuhren mitmischen. Wir zeigen, wie sich die Odysseus in ihrem ersten Praxistest schlägt.

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Sorry, aber dieses R.B.-Design ist für mich abscheulich.
    Es erinnert mich an eine Küchenuhr der 50er Jahre!

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren