Richard Mille: Hightech-Stopper

Der RM 011 Felipe Massa Flyback Chronograph
Der RM 011 Felipe Massa Flyback Chronograph

Die Uhrenmarke Richard Mille baut mit der Hilfe spezialisierter Zulieferer hochkomplizierte und extrem innovative Armbanduhren. Dabei sind die technischen Neuentwicklungen niemals Selbstzweck, sondern erhöhen stets den Nutzwert der Zeitmesser. So erfreut der RM 011 Felipe Massa Flyback Chronograph seinen Träger nicht nur durch sein großes Funktionsspektrum, das einen Chronographen mit konzentrischem Stunden- und Minutenzähler, einen Jahreskalender mit Großdatum und ein Countdown-Zifferblatt umfasst.
Mindestens ebenso beeindruckend sind die konstruktiven Details: Das Gehäuse und auch der Außenbügel der Schließe bestehen aus Titan, das im sogenannten Titalyt-Verfahren durch Oberflächenoxidation kratzfester gemacht wird und einen ganz eigenen anthrazitähnlichen Schimmer erhält. Durch das in der Uhrenbranche nie zuvor verwendete Material bleibt die Uhr trotz ihrer stolzen Größe von 40 mal 50 Millimetern und ihrer Höhe von 16,2 Millimetern sehr leicht.
Die Besonderheiten setzen sich im Uhrwerk fort. Die tragenden Teile des Automatikkalibers RM 011-S bestehen aus Titan, und der Rotor lässt sich durch zwei verstellbare Arme an die Aktivität des jeweiligen Trägers anpassen, um ein übermäßiges Aufziehen zu verhindern. Am Ende des Armbands aus Rindsleder oder Kautschuk findet sich erneut eine Spezialität: Die von Chanel hergestellte Doppelfaltschließe rastet beim Zuklappen der Flügel nicht ein, sondern schließt sich mit Hilfe eines biegsamen Federblatts sicher und komfortabel um den Arm. Der Hightech-Stopper ist fü 92.500 Euro erhältlich. ak

Das könnte Sie auch interessieren