Richard Mille: Leichteste mechanische Tourbillon-Armbanduhr

4, 13, 20 Gramm: die RM027 von Richard Mille
4, 13, 20 Gramm: die RM027 von Richard Mille

Während bei Frauen die Maße 90 – 60 – 90 beeindrucken, heißt es bei der Uhrenmarke Richard Mille 4, 13, 20: Knapp vier Gramm wiegt das neue Tourbillonkaliber, 13 Gramm das 40 mal 48 Millimeter große Gehäuse inklusive Werk und weniger als 20 Gramm das komplette Uhrenmodell RM027 mit Armband und Schließe. Die Marke, die seit ihrer Gründung im Jahr 2001 auf neue Arten des Leichtbaus bedacht war, schafft die extreme Gewichtsreduktion, indem sie ein Werk aus Titan und einer extrem leichten Lithiumlegierung mit einem Karbongehäuse und einem Kunststoffarmband kombiniert. Richard Mille selbst bezeichnet das Modell vorsichtig als „eine der leichtesten mechanischen Tourbillon-Armbanduhren der Welt”; der Chronos-Redaktion ist jedenfalls kein leichteres Tourbillon bekannt. Die Vorzüge der leichten und besonders stoßfesten Uhr testet momentan der Profi-Tennisspieler Rafael Nadal, der die RM027 im Rahmen eines Sponsoringabkommens bei seinen Spielen trägt. Laiensportler und auch Menschen, die Tennis lieber vom Sofa aus genießen, können insgesamt 50 Exemplare erwerben – für rund 17.000 Euro pro Gramm (344.500 Euro). ak

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren