Rolex: 2008 war ein Rekordjahr

Melanie Feist
von Melanie Feist
am 12. Februar 2009
rolexRekordwerte meldet Rolex für sein Geschäftsjahr 2008 sowohl bei den verkauften Stückzahlen als auch beim Umsatz. „Der Umsatz ist um einen zweistelligen Prozentsatz angestiegen, und auch die Stückzahlen sind beinahe so stark gewachsen”, sagte Konzernchef Bruno Meier in einem vorab veröffentlichten Interview mit dem Schweizer Wirtschaftsmagazin „Bilanz” und ergänzt: „In den ersten Monaten 2008 konnten wir nicht genügend Uhren produzieren, um die Nachfrage zu decken. Seit dem vergangenen Oktober macht sich unter den Distributoren aber eine gewisse Nervosität breit.” Angesichts der Finanzkrise rechnet der neue Firmenchef für das laufende Jahr und 2010 mit sinkenden Verkäufen. Allerdings sei „Rolex in Krisensituationen ein Fluchtwert”. Maier rechnet damit, das die Auswirkungen der Finanzkrise bis 2010 oder noch länger andauern. Es sei daher möglich, dass Rolex in den nächsten Jahren „etwas weniger” investieren werde. Am Immobilienprojekt in der Stadt Biel werde aber festgehalten, bestätigte Maier dem Magazin. Dort würden 250 Millionen Franken in neue Räumlichkeiten investiert. wam
Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
Schweizer Geheimtipps Feature-Box 2018

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 33798 Modelle von 801 Herstellern.

Datenbank-Suche