Produkt: Download Einzeltest: Rolex Cellini Time
Download Einzeltest: Rolex Cellini Time
Steht die Rolex Cellini zu Recht im Schatten der Oyster-Modelle von Rolex? Lesen Sie es im Test!

Rolex: Cellini Date

Bei der Rolex Cellini Date avanciert das Zeigerdatum zur ebenso nützlichen wie stilbildenden Funktion auf dem schwarzen oder silbernen radialguillochierten Zifferblatt, dessen Muster »Rayons flammés de la gloire« heißt.

Rolex: Cellini Date
Rolex: Cellini Date (Bild: ©Rolex/Claude Bossel)

Die vier Modelle aus 18 Karat Weiß- oder Everose-Gold (Durchmesser: 39 Millimeter) sind baugleich mit der Cellini Time und besitzen ebenfalls ein automatisches Manufakturwerk Rolex 3165 mit Chronometerzertifikat. Sie sind ganz im traditionellen Stil mit Armbändern aus glänzend schwarzem oder braunem Alligatorleder ausgestattet, die über genähte, rembordierte Seitenkanten und eine Stiftschließe in 18 Karat Gold verfügen. Sowohl in Everose- als auch in Weißgold kostet die Rolex Cellini Date 14.450 Euro.

Produkt: Download: Vergleichstest Eindrücker-Chronographen von Hanhart, Longines und Montblanc
Download: Vergleichstest Eindrücker-Chronographen von Hanhart, Longines und Montblanc
Ein Drücker und zwei Counter: Die Chronographen von Hanhart, Longines und Montblanc zitieren in zweierlei Hinsicht die Geschichtsbücher. Das UHREN-MAGAZIN hat sie getestet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren