Rolex-Neuheiten 2022: Was kommt wann?

Welche Modelle stellt Rolex 2022 vor?

Bis jetzt alles nur Spekulation – das sind die tatsächlichen Rolex-Neuheiten 2022:

Vorweg: Alle hier gezeigten und beschriebenen Uhren sind keine offiziellen Rolex-Modelle und stammen nicht von Rolex. Alle Modelle haben wir frei auf Basis von Gerüchten und Vermutungen erfunden, und sie entspringen nur unserer Vorstellungskraft.

Dieses Jahr wird Rolex seine Neuheiten wieder im Rahmen der Watches & Wonders Geneva vorstellen. Die Messe ist Nachfolger der SIHH und ist erweitert worden um Marken wie Patek Philippe, Chopard, Tudor und andere. Dieses Jahr findet die Show virtuell und physisch statt und das vom 30 März bis zum 5. April. Die Marke mit der Krone wird am 30. März spätestens um 12 Uhr die neuen Modelle für das Jahr 2022 präsentiert.

Alles über die neuen Rolex-Modelle können Sie dann hier bei Watchtime.net erfahren. Tragen Sie sich hier für unseren kostenfreien Newsletter ein, und erfahren Sie als einer der ersten von den neuen Rolex-Uhren.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiert.

Aber welche Modelle wird Rolex zeigen? Wirkliche Informationen sickern bei der Genfer Manufaktur nicht durch, aber einige Dinge lassen sich aus den letzten Jahren ableiten. So wird es wahrscheinlich mehr Bicolor- und Goldmodelle geben um über einen höheren Durchschnittspreis an der hohen Nachfrage zu verdienen, wenn man die Produktion schon nicht stark steigern kann. Und es wird mit großer Sicherheit das neuere Kaliber 32xx mit der höheren Gangreserve auch dieses Jahr weiter ausgerollt. Da das ältere Kaliber 31xx inzwischen nur noch in der Milgauss und in der Air-King arbeitet, glauben wir an eine Überarbeitung dieser beiden Modelle.

Mögliche Rolex-Neuheit #1: überarbeitete Air-King

Bringt Rolex 2022 eine überarbeitete Air-King?
Bringt Rolex 2022 diese überarbeitete Air-King?

Die Air-King war immer so etwas wie ein Einsteigermodell bei Rolex. Zwar kostet sie mit 6700 Euro 1000 Euro mehr als die Oyster Perpetual 41, aber dafür zählt sie zu den “Professional Modellen” und seit dem die 50 Euro günstigere Explorer letztes Jahr auf für viele Käufer zu dezente 36 mm verkleinert wurde, ist sie hier tatsächlich die Einsteigeruhr für Menschen die eher eine 40-mm-Größe bevorzugen. 2016 wurde das polarisierende Design mit großen Minutenzahlen und grünem Rolex-Schriftzug mit gelber Krone eingeführt. Die Käufer griffen anfangs eher zu anderen Modellen, aber mittlerweile ist die Air-King beliebt und wird für mehr als den doppelten Preis gehandelt.

Was könnte Rolex 2022 ändern? Als erstes bekäme die Air-King die neue Werkegeneration, was auch durch eine kleine Krone im Schriftzug “Swiss Made” auf dem Zifferblatt deutlich gemacht würde.
Das aktuelle Kaliber 3131 würde durch das neuere Manufakturkaliber 3231 mit 70 Stunden Gangreserve und mehr amagnetischen Teilen als bei den anderen neuen Werken ersetzt. Denn das Gehäuse mit dem Weicheisenkäfig und dem hohen Schutz gegen Magnetfelder teilt sich die Air-King mit der Milgauss.

Bis hierher ist das Szenario recht wahrscheinlich, jetzt wird es etwas spekulativer: Nachdem die Explorer kleiner geworden ist, könnte Rolex theoretisch das Explorer-Zifferblatt in die Air-King zurückbringen – wie früher in Farben wie Dunkelblau, Silber und Lachs. Allerdings würde es Rolex’ Modellpolitik widersprechen, nach nur sechs Jahren das Design wieder komplett zu ändern. Daher rechnen wir wie 2021 bei der Explorer II nur mit einer dezenten Designanpassung. Die auffällige gelbe Krone könnte weiß werden und die Nachtablesbarkeit könnte wie bei der Explorer durch mit Leuchtmasse ausgelegte Weigoldziffern bei Drei, Sechs und Neun verbessert werden. Bisher sind die Ziffern nur aus poliertem Weißgold und nachts leuchtet lediglich das Dreieck auf dem Zifferblatt. Die Änderungen haben wir oben in dem Bild umgesetzt.

Mögliche Rolex-Neuheit #2: Milgauss Rainbow

Stellt Rolex 2022 eine Milgauss Rainbow vor?
Stellt Rolex 2022 eine Milgauss Rainbow vor?

Auch die Milgauss-Linie könnte eine Überarbeitung vertragen, allein schon weil auch in ihr noch das alte Kaliber 3131 arbeitet. Auch hier würde eine kleine Krone bei sechs Uhr das neue Kaliber 3231 nach außen repräsentieren. Das als Uhr für Wissenschaftler entwickelte magnetfeldgeschützte Modell ist mit dem grünen Saphirglas, dem orangen Sekundenzeiger sowie den orangefarbene Minutenzahlen und vor allem in der Ausführung mit “z-blauem” Zifferblatt ein recht buntes Modell geworden. Vielleicht setzt Rolex ja noch einen drauf und bringt eine Rainbow-Version? Cool wäre es, oder?

Mögliche Rolex-Neuheit #3: GMT-Master mit schwarz-roter Lünette

Mögliche Rolex-Neuheit #1: GMT-Master II mit schwarz-roter Lünette in Stahl mit Jubilé-Band
Weitere mögliche Rolex-Neuheit: Eine GMT-Master II mit schwarz-roter Lünette in Stahl mit Jubilé-Band (Bild: Protected by Copyright)

Da die GMT-Master II mit blau-roter Lünette (genannt Pepsi) und mit blau-schwarzer Lünette (Spitzname Batman) weiterhin sehr beliebt sind, könnte Rolex auch die früher zum Programm gehörige schwarz-rote “Coke”-Variante wiederaufleben lassen. Man soll die Hoffnung ja nicht aufgeben.

Was glauben Sie, welche neuen Modelle Rolex 2022 vorstellen wird? Haben Sie eine Traumuhr? Verraten Sie uns diese im Kommentarfeld.

Am Mittwoch, den 30. März 2022, gegen Mittag werden wir dann endlich Gewissheit darüber haben, was Rolex zeigt. Erfahren Sie als einer der Ersten von den neuen Modellen und tragen Sie sich hier für unseren kostenfreien Newsletter ein.
jk

Produkt: Download: Breitling Super Chronomat B01 44 im Test
Download: Breitling Super Chronomat B01 44 im Test
Mit der neuen Super Chronomat B01 44 erinnert Breitling auf attraktive Weise an die achtziger Jahre – inklusive elektronischem GMT-Modul im Armband. Chronos hat die ausführlich getestet.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Die Air-King-Variante wäre sofort auf meiner Bestellliste.

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. You’re way off with the Air King – the 116900 was intended to tie-up with the Bloodhound SSC land-speed-record car which Rolex originally sponsored. When that project stalled, Rolex withdrew and were left with a watch no-one liked or wanted at the time. It’s only increased in popularity because *all* stainless steel sports Rolex are very scarce.
    We’ll never see another version.
    All that said – what that watch always needed is the green glass of the Milgauss (and the latest movement, natch!).

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Mein “Wunsch” ? Ich bin klarer GMT-Fan. Aber bei einer Submariner mit dem wunderschönen grünem Sonnenschliff-Ziffernblatt (der ehem. Hulk) und schwarzer Ceramiclünette, da würde ich wirklich schwach werden…

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. In der Preview ist ein professional case mit crown guards und glatter, fester Lünette, ohne Zahlen zu sehen. Möglichweise bekommt die Airking dieses Gehäuse? Ein ganz neues Modell, passt irgendwie nicht 🙂 Ich bin gespannt. Bei Tudor hoffe ich auf eine neue „Explorer“ (Ranger, Nortflag) Nachfolgerin. Die Nortflag war schon top aus meiner Sicht 🙂

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren