Romain Jerome: RJ X Hello Kitty

Luxusuhren und Popkultur passen zusammen

Die Ansage, die Romain Jerome mit der neuen RJ X Hello Kitty macht, hat man bereits einige Male gehört. Diesmal jedoch wendet sich die extravagante Genfer Uhrenmarke an Frauen. Sie lautet: Luxusuhren und die Low-culture-Ikonen der Popkultur funktionieren bestens zusammen, kommen originell und ein bisschen subversiv herüber und können recht cool aussehen. So war es bei Romain Jeromes Pokémon-Uhren, und so ist es jetzt bei der neuen Hello-Kitty-Uhr. Sie setzt das 1976 von der japanischen Firma Sanrio entworfene Kätzchen als handlackierte Applique ins Zentrum einer 40 Millimeter großen Edelstahluhr mit dem Automatikwerk RJ 003-A.

Romain Jerome: RJ X Hello Kitty
Romain Jerome: RJ X Hello Kitty

Wahlweise kommt Hello Kitty steinfrei (9.550 Euro), von Diamanten umkränzt (13.500 Euro) oder sogar mit Diamanten besetzt (17.500 Euro) daher, immer jedoch hebt sie sich von einem Untergrund mit Pixelstruktur ab: eine Hommage an die Ästhetik der Siebziger, in denen die mundlose Katze das Licht der Produktwelt erblickte. Im Angedenken an ihr Geburtsjahr wurde denn auch jedes der drei Hello-Kitty-Modelle auf 76 Exemplare limitiert. mbe

Anzeige

[3054]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren