Produkt: Download Einzeltest: Nomos Glashütte Metro
Download Einzeltest: Nomos Glashütte Metro
Das UHREN-MAGAZIN testet die Metro, die erste Uhr mit dem hauseigenen Swing-System von Nomos Glashütte.

Seiko: Credor Spring Drive mit Großdatum

Seiko fertigt seit 1974 elegante Zeitmesser unter dem Namen Credor. Bisher war die Kollektion nur in Japan und den USA erhältlich, doch ab Ende November wird es sie auch in der Seiko-Boutique in Frankfurt am Main geben.

Seiko: Credor GCLP993 und GCLP995
Seiko: Credor GCLP993 und GCLP995

Zu den ersten in Deutschland verfügbaren Credor-Modellen gehören die beiden Edelstahluhren GCLP993 und GCLP995. Dank des hauseigenen Spring-Drive-Werks 7R87 kreisen ihre Zeiger auf dem weißen oder silberfarbenen Zifferblatt fließend. Das Manufakturkaliber ermöglicht außerdem eine Gangreserveanzeige bei zehn Uhr und ein Großdatum bei fünf Uhr. Hier lesen Sie mehr über Seikos Spring-Drive-Technologie. Die Referenz mit Lederband kostet 7.500 Euro und jene mit Edelstahlband 7.900 Euro. ne

Produkt: Download Einzeltest: Nomos Glashütte Metro
Download Einzeltest: Nomos Glashütte Metro
Das UHREN-MAGAZIN testet die Metro, die erste Uhr mit dem hauseigenen Swing-System von Nomos Glashütte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren