Seiko: Neue Presage-Automatikuhren

Zwei neue Zifferblattfarben für die Cocktailuhr

Bereits zur Baselworld 2017 lancierte Seiko eine Neuauflage der Cocktail Time. Nun gibt es vier weitere Varianten der Presage Automatik, zwei mit Zeigerdatum und einer retrograden Gangreserveanzeige (Referenz SSA361J1 und SSA363J1) und zwei Dreizeigeruhren mit Fensterdatum (Referenz SRPC01J1 und SRPC03J1). Bei der Farbe der Zifferblätter ließ Seiko sich auch diesmal von Cocktails inspirieren und präsentiert eine Version in changierendem Blau sowie eine in Grau-Weiß.

Seiko: Presage Automatik Referenz SRPC01J1
Seiko: Presage Automatik Referenz SRPC03J1
Seiko: Presage Automatik Referenz SSA363J1 mit Gangreserveanzeige
Seiko: Presage Automatik Referenz SSA361J1 mit Gangreserveanzeige (530 Euro)

Jede der Armbanduhren verfügt über ein 40,5 Millimeter großes Edelstahlgehäuse, das bis fünf Bar wasserdicht ist. Im Innern tickt bei den Cocktailuhren mit Gangreserveanzeige und Zeigerdatum bei sechs Uhr das Seiko-Uhrwerk 4R57 mit Automatikaufzug. Den Dreizeigeruhren mit Datumsfenster bei drei Uhr liefert das Manufakturkaliber 4R35 den Antrieb. Von den zwei grau-weißen Modellen werden jeweils 3.000 Stück gefertigt, von den beiden Cocktailuhren mit blauem Zifferblatt baut Seiko jeweils 3.500 Exemplare. Die neuen Seiko Presage Automatikuhren sind ab Januar 2018 für 530 Euro (mit Gangreserveanzeige) beziehungsweise für 400 Euro (Dreizeigeruhr) erhältlich. ne

Anzeige

[3247]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren