Seiko: Presage Enamel

Damenuhr mit Email-Zifferblatt

Ein emotionales Bekenntnis zum Leben in der realen, anfassbaren Welt macht Seiko mit seinem neuen Presage-Damenuhrentrio.

Seiko: Presage Enamel
Seiko: Presage Enamel

Drei 34,3 Millimeter große Uhren haben die Japaner entworfen, jeweils mit einem unter Handwerksmeister Mitsuru Yokosawa gefertigten Email-Zifferblatt. Dieses Email besitzt eine räumliche Tiefe, die weit entfernt ist von jedem Flatscreen-Feeling. Das auf 1.000 Stück limitierte nachtblaue Modell aus vergoldetem Edelstahl zelebriert zudem auf poetische Weise den für die japanische Kultur so bedeutsamen Mond: Eine Sichel ziert die rechte Seite des Zifferblatts. Die Indexe, die innerhalb dieser Sichel liegen, werden durch ihre goldene Farbe und die römischen Zifferformen gegenüber den übrigen silberfarbenen Strichindexen hervorgehoben: japanische Raffinesse mit viel Liebe zu Handarbeit und Naturbetrachtung. Auch die Mechanik kommt nicht zu kurz: Die Presage Enamel wird vom Seiko-Automatikkaliber 6R31 angetrieben und kostet jeweils 1.600 Euro. mbe

Produkt: Download: Omega Seamaster Planet Ocean Chronograph erstmals als Master Chronometer im Test
Download: Omega Seamaster Planet Ocean Chronograph erstmals als Master Chronometer im Test
Das UHREN-MAGAZIN testete den erstmals als METAS-zertifizierten Seamaster Planet Ocean 600m Co-Axial Master Chronometer Chronograph von Omega.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren