Produkt: Vergleichstest Oris Aquis Date vs. Sinn U50
Vergleichstest Oris Aquis Date vs. Sinn U50
Oris und Sinn bringen kleinere Versionnen ihrer beliebten Taucheruhrenmodelle heraus. Was können die neuen kleiner Versionen?

Seiko: Prospex Automatik Diver’s Limited Edition SLA043J1

Taucheruhr mit Vintage-Vorbild

2020 feiert Seiko sein Jubiläum 55 Jahre Taucheruhren mit dem Sondermodell Prospex Automatik Diver’s Limited Edition SLA043J1, dessen Design sich an der allerersten Seiko Taucheruhr von 1965 orientiert. Wie auch das Vintage-Modell verfügt die neue Uhr über breite Indexe, die ebenso wie die Zeiger mit Leuchtmasse versehen sind. Das Zifferblatt ist blau und öffnet sich bei drei Uhr für die Datumsanzeige.

Seiko: Prospex Automatik Diver’s Limited Edition SLA043J1
Seiko: Prospex Automatik Diver’s Limited Edition SLA043J1

Die schwarze Lünette besteht aus Edelstahl und ist einseitig drehbar. Sie sitzt auf einem Edelstahlgehäuse mit 40 Millimetern Durchmesser. Dank des verschraubten Bodens und der verschraubten Krone weist die Sportuhr einer Wasserdichtheit von 20 Bar auf.

Anzeige

Mit Energie versorgt den Zeitmesser das Automatikkaliber 8L35 mit 50 Stunden Gangreserve. Die Prospex hält ein Silikonband mit Dornschließe in blau oder schwarz am Arm. Beide Bänder gibt es zur 4.800 Euro teuren Uhr dazu, die auf 1.700 Exemplare limitiert ist. ne

Seiko: 150M Diver's
1965: Japans erste Taucheruhr war automatisch und bis 150 Meter wasserdicht

[14122]

Produkt: Download:  Panerai Luminor Submersible 1950 3 Days im Praxistauchtest
Download: Panerai Luminor Submersible 1950 3 Days im Praxistauchtest
Chronos unterzieht die Panerai Luminor Submersible 1950 Amagnetic 3 Days Automatic Titanio einem Härtetest. Wie schlägt sich die Uhr beim Eistauchen?

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Ist schon lustig was Seiko da macht, kurze Zeit später, nach der SLA017, die ich besitze, eine Uhr mit blauen Zifferblatt und blauen Sekundenzeiger mit etwas geringerer Limitierung für 1.000 Euro mehr, wer es braucht…
    Für Leute die einen wirklich historischen Bezug suchen, ist die SLA017 meiner Meinung nach alternativlos.
    Das es bei Seiko noch teurer geht, zeigt die SLA037. Dort bekommt man immerhin das Kaliber 8L55 und eine noch geringere Limitierung, sowie ein „besseres“ Gehäuse. Den Spekulanten freut‘s sicherlich, nur was sagt der Seiko Enthusiast zu dieser Flut von Limitierungen zu abenteuerlichen Preisen?!

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren