Produkt: Download: Grand Seiko Spring Drive Diver’s SBGA229 im Test
Download: Grand Seiko Spring Drive Diver’s SBGA229 im Test
Seikos Taucheruhr SBGA229 verbindet traditionelle Mechanik mit der Ganggenauigkeit von Elektronik. Schaffen die Japaner den Spagat und was taugt die Tauchruhr? Unser Test klärt auf.

Seiko: Prospex LX SNR045J1

Unterwasserwald als Inspiration

Die Tradition von Seiko als Produzent robuster Tauchbegleiter für professionelle Ansprüche reicht bis ins Jahr 1965 zurück. Mehr über die Taucheruhren von Seiko erfahren Sie hier. Aktuellstes Beispiel für das Knowhow der japanischen Marke in der Herstellung druckfester Sportuhren ist die neue Prospex LX Referenz SNR045J1.

Seiko Prospex LX SNR045J1
Seiko Prospex LX SNR045J1

Sie verfügt über alle für Tauchzeitmesser essenziellen Merkmale: Das 44,8 Millimeter große Titangehäuse hält bis 300 Meter Tiefe dicht und ist für das Sättigungstauchen geeignet, die einseitig drehbare Lünette mit kratzfester Keramikeinlage besitzt einen Leuchtpunkt, und das Zifferblatt ist mit großflächigen, gut unterscheidbaren Leuchtanzeigen ausgestattet.

Anzeige

Die wichtigste Besonderheit der tiefentauglichen Neuheit ist jedoch ihre spezielle Zifferblattstruktur. Sie erinnert an einen einzigartigen Unterwasserwald, den japanische Forscher in der Antarktis entdeckt haben: In einem See auf der Halbinsel Skarvsnes (norwegisch für „karges Vorland“) wachsen Säulen aus verschiedenartigen Algen und anderen Wasserpflanzen in die Höhe, wobei sie mehrere Hundert Jahre gebraucht haben, um ihre heutige Gestalt anzunehmen. Diesen beinahe mythischen Anblick erweckt die neue Taucheruhr mit ihrem fein bearbeiteten grünen Zifferblatt zum Leben.

Hinter dem spannenden Uhrengesicht arbeitet das Kaliber 5R65, bei dem die von Seiko über Jahrzehnte entwickelte Hybridtechnik Spring Drive zum Einsatz kommt: Durch die Kombination eines Automatikaufzugs mit einem elektronischen Taktgeber erreicht Seiko eine für mechanische Uhren ungekannte Präzision und macht gleichzeitig jeglichen Batteriewechsel unnötig. Für 6.100 Euro geht das auf 500 Exemplare limitierte Prospex-LX-Modell mit uhreninteressierten Wassersportlern auf Tauchgang.

Produkt: Tudor Black Bay Fifty-Eight Navy Blue im Test
Tudor Black Bay Fifty-Eight Navy Blue im Test
Die neue Retrotaucheruhr Black Bay Fifty-Eight Navy Blue von Tudor ist optisch sehr gelungen. Kann sie mehr als gut aussehen? Ihre Funktionalität muss sie im Chronos-Test beweisen.

Uhren von Seiko in der Datenbank von Watchtime.net

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Besitze eine SBDB001 für welche ich dazumal keine 3000 EUR (inkl. Versand und Zollabzocke) bezahlt habe. Dafür fehlt das grässliche Prospex-Logo…
    Und für die SBGE001 bezahlte ich 4500 EUR, beide direkt aus JP.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren