Seiko: Prospex S23626J1

Seiko lässt erste Quarzuhr zum Sättigungstauchen wieder aufleben

In der Geschichte der Taucheruhr ist Seiko kein unbeschriebenes Blatt. 1965 lancierte die japanische Uhrenmarke ihre erste Taucheruhr. 10 Jahre später kam mit der Professional Diver’s 600m die weltweit erste seriengefertigte Taucheruhr mit Titangehäuse auf den Markt. Diese Uhr war 1978 die Basis für die ebenfalls erste Quarzuhr für Sättigungstaucher. Um die Taucheruhr damals für eine Wasserdichtheit von 600 Metern zu wappnen, statteten die Uhrmacher die Professional Diver’s 600m mit dem Kaliber 7549 aus.

Seiko: Prospex S23626J1
Seiko: Prospex S23626J1

40 Jahre später lässt Seiko die erste Quarzuhr zum Sättigungstauchen mit der Prospex S23626J1 nahezu originalgetreu wieder aufleben – dieses Mal mit einer Wasserdichtheit von 1.000 Metern (100 Bar). In der auf 1.978 Exemplare limitierten Taucheruhr arbeitet das Quarzkaliber 7C46. Es wird von einem 49,4 Millimeter großen Titangehäuse geschützt, das dank der zusätzlichen Keramik noch kratzfester und korrionsbeständiger ist. Getragen wird die Neuauflage an einem Akkordeonband, das aus Silikon besteht und sich unter Wasser an die verschiedenen Druckverhältnisse anpasst. Die Taucheruhren-Rreminiszenz ist für 2.400 Euro zu haben. mf

Anzeige

[5389]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren