Seiko: Schwarzer Kalender

In Deutschland gibt es von der Sonderedition nur 40 Exemplare
In Deutschland gibt es von der Sonderedition nur 40 Exemplare

Zu ihrem 130. Bestehen lanciert die japanischen Uhrenmarke Seiko einige Sondereditionen. Dazu zählt auch die in Deutschland auf 40 Exemplare limitierte Premier Kinetic Perpetual. Die Premier bietet einen Ewigen Kalender der bis zum Jahr 2100 alle unterschiedlichen Monatslängen und die Schaltjahre kennt und den 29. Februar selbständig hinzufügt. Kinetic bedeutet bei Seiko, dass ein Akku die Aufzugsenergie des Rotors speichert. Somit wird dem Werk bei jeder Bewegung Energie zugeführt. Die Uhr läuft über viele Jahre, ohne dass der Träger sie für einen Batteriewechsel öffnen lassen muss. Ein zusätzliches Auto-Relay-System veranlasst, dass die Uhr nicht stehen bleibt, wenn sie länger als 24 Stunden nicht getragen wird. Sie wechselt danach in den sogenannten Schlafmodus. Sobald die Uhr wieder angelegt wird, springen die Zeiger auf die korrekte Zeit; auch die Kalenderfunktionen aktualisieren sich. Das Edelstahlgehäuse mit Titankarbidauflage hält Drücken bis 10 Bar stand. Die ganz in Schwarz gehaltene Premier Kinetic Perpetual kostet 799 Euro. km

Das könnte Sie auch interessieren