Swatch Group: Zusammenarbeit mit Tiffany & Co. beendet

Uhrenkonzern wirft US-Juwelier Vertragsbruch vor

Katharina Studer
von Katharina Studer
am 12. September 2011
Die Swatch Group hat die Zusammenarbeit mit Tiffany & Co. beendet
Die Swatch Group hat die Zusammenarbeit mit Tiffany & Co. beendet

Die Swatch Group will nicht länger mit dem US-Juwelier Tiffany & Co. zusammenarbeiten. Dies gab der Konzern in einer Pressemitteilung bekannt. Der Schweizer Uhrenkonzern hat die Zusammenarbeitsverträge mit Tiffany & Co. gekündigt, da das Unternehmen die Entwicklung des Geschäfts nach Swatch-Group-Angaben „systematisch blockiert und verzögert“ hat. Der Konzern werde nun Schadensersatzforderungen geltend machen, die den Verlust des langfristig geplanten Geschäfts ausgleichen sollen. Im Frühjahr 2008 hatte die Swatch Group die Tiffany Watch Co. Ltd. gegründet, die für die Entwicklung, Produktion und Distribution der Uhrenmarke „Tiffany & Co.“ zuständig war. Der Vertrag wurde damals auf 20 Jahre abgeschlossen. Die Schweizer hatten unter dem Namen „Tiffany“ hochwertige Uhren hergestellt. Der weltweite Vertrieb erfolgte über die Boutiquen von Tiffany & Co., über Geschäfte der Swatch Group sowie über unabhängige Händler. Die Tiffany Watch Co. Ltd. hat nun nach der Kündigung die Möglichkeit, die laufenden Geschäfte während zwei Jahren auslaufen zu lassen.

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Zusätzlich und nur für kurze Zeit:
Ihr 5-EUR-Gutschein!*

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
*Mindestbestellwert 20 Euro
**Pflichtfeld
Special: Schweizer Geheimtipps

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 33804 Modelle von 802 Herstellern.

Datenbank-Suche

[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']