TAG Heuer: Heuer Monaco Calibre 11 Special Edition Gulf 50th Anniversary

Limitierter Automatikchronograph zum Jubiläum des ersten LeMans-Siegs des Gulf-Racing-Teams

Holger Christmann
von Holger Christmann
am 26. Juni 2018

Erst im März 2018 stellte TAG Heuer die Heuer Monaco Gulf Special Edition vor. Jetzt legt der Schweizer Uhrenhersteller mit einer auf 50 Exemplare limitierten, vom Design leicht modifizierten Version des Automatikchronographen nach. Die Heuer Monaco Calibre 11 Special Edition Gulf 50th Anniversary feiert den ersten Sieg des Gulf-Racing Teams beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans vor einem halben Jahrhundert. Die limitierte Edition unterscheidet sich von der Special Edition Gulf in Nuancen. War das Zifferblatt der Monaco Calibre 11 Special Edition dunkelblau (navy blue), tintenblau (Gulf nennt es cool blue) und orange gestreift, so setzten die beiden Partner bei der limitierten Version auf das blasse Hellblau der alten Rennwagen. Gulf spricht von “racing blue”. Das perforierte Armband der limitierten Variante ist nun nicht dunkelblau, sondern schwarz.

Auf 50 Exemplare limitiert: TAG Heuer Monaco Calibre 11 Special Edition Gulf 50th Anniversary
Auf 50 Exemplare limitiert: TAG Heuer Monaco Calibre 11 Special Edition Gulf 50th Anniversary

Auf dem Gehäuseboden aus Saphirglas ist innen ein Emblem aufgedruckt. Es trägt den Schriftzug Gulf First Victory 50th Anniversary und verrät, welche Nummer der 50 Exemplare man vor sich hat. Im Innern tickt das Calibre 11, das auf einem Sellita SW 300 basiert. Der Verkaufspreis der Heuer Monaco Calibre 11 Special Edition Gulf 50th Anniversary liegt in Deutschland bei 5.750 Euro.

Die Rückseite der limitierten Monaco Gulf mit dem Jubiläums-Emblem
Die Rückseite der limitierten Monaco Gulf mit dem Jubiläums-Emblem

Das berühmte Langstreckenstrecken hat für die motorsportaffine Uhrenmarke und die Erdölgesellschaft Gulf gleichermaßen historische Bedeutung. Im Sommer 1970 drehte Steve McQueen an der französischen Rennstrecke sein PS-Epos “Le Mans”. Dafür schlüpfte der Mime in den Rennoverall des Profi-Fahrers Jo Siffert. Auf dem waren die hellblauen und orangefarbenen Streifen von Gulf Racing sowie das Logo “Chronograph Heuer” aufgenäht. Im Film steuerte der Star – beziehungsweise sein Stuntman – einen Porsche 917 in hellblau-orangefarbener Gulf-Oil-Lackierung, am Handgelenk trug er den Heuer-Monaco-Chronographen. Der war neu auf dem Markt und mit einem der ersten automatischen Chronographenwerke ausgestattet, dem Calibre 11. Jack Heuer hatte eine ungewöhnliche Form für das Modell gewählt: Sie war viereckig und dank einer neuen Dichtungstechnik auch noch wasserdicht. Erstmals saß die Krone links, um zu signalisieren, dass die Priorität des Nutzers auf den Chronographendrückern liegen konnte.

Das Siegerfahrzeug von Le Mans von 1968: Ford GT40 mit Gulf-Lackierung
Das Siegerfahrzeug von Le Mans von 1968: Ford GT40 mit Gulf-Lackierung

Monaco-Gulf-Kooperationen gab es seit 2005 immer wieder. Damals kam die TAG Heuer Monaco Vintage mit weißem Zifferblatt als limitierte Edition von 4.000 Exemplaren auf den Markt. Das Jahr 2018 steht im Zeichen der Wiederbelebung dieser historischen Partnerschaft. Präsentiert wurde die neue Limited Edition im Automobilmuseum von Monaco im Juni im Beisein illustrer Gäste: Prinzessin Stéphanie kam mit ihren Kindern Camille Gottlieb sowie Pauline und Louis Ducruet. Mit dabei waren auch Jack Heuer und der Schauspieler Patrick Dempsey, der selbst Autorennen fuhr und einen Rennstall betreibt. Beim diesjährigen Spektakel von Le Mans holte das Team Dempsey Proton mit einem 510 PS starken Porsche 911 RSR sogar die Trophäe in der GTE-Am-Klasse. HC

Der Erfinder der Heuer Monaco, Jack Heuer (l.), Prinzessin Stephanie von Monaco und Patrick Dempsey, Schauspieler und Markenbotschafter von TAG Heuer, erschienen zur Vorstellung des limitierten Chronographen
Der Erfinder der Heuer Monaco, Jack Heuer (l.), Prinzessin Stephanie von Monaco und Patrick Dempsey, Schauspieler und Markenbotschafter von TAG Heuer, erschienen zur Vorstellung des limitierten Chronographen

[5624]

Sinn: Mit Großdatum und zweiter Zeitzone

Die Frankfurter Uhrenschmiede Sinn und ihre Kunden zeigen sich von der Finanzkrise unbeeindruckt, denn die Finanzplatzuhr verkauft sich laut Markeninhaber Lothar Schmidt weiterhin gut. Die Linie wird nun um ein Uhrenmodell mit zweiter Zeitzone und Großdatum erweitert. Das Modul für die beiden Zusatzfunktionen setzt der Schweizer … » weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Zusätzlich und nur für kurze Zeit:
Ihr 5-EUR-Gutschein!*

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
*Mindestbestellwert 20 Euro
**Pflichtfeld
Special: Schweizer Geheimtipps

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 33804 Modelle von 802 Herstellern.

Datenbank-Suche

[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']