TAG Heuer: Monza-Chronograph

Neuauflage der Monza-Uhr von 1975: der Monza Calibre 36 Automatik Chronograph
Neuauflage der Monza-Uhr von 1975: der Monza Calibre 36 Automatik Chronograph

Das Uhrenmodell Monza von Heuer entstand, nachdem 1975 Clay Regazzoni das Formel-1-Rennen in Monza gewann und Niki Lauda Dritter und damit Weltmeister wurde. Beide fuhren für Ferrari, mit dessen Rennstall Heuer damals eine langjährige Partnerschaft verband. Jack W. Heuer schuf mit der kissenförmigen Uhr ein berühmtes Modell.
Die Neuauflage von TAG Heuer, der Monza Calibre 36 Automatik Chronograph, nimmt sich außerdem ein Modell von 1925 für Zeiger und Ziffern als Vorbild. Durch den Glasboden des lediglich 38 Millimeter großen Gehäuses kann man das von Zenith gelieferte Kaliber El Primero betrachten, dessen Unruh mit zehn Halbschwingungen in der Sekunde außergewöhnlich schnell schwingt. Die neue Monza ist auf 1911 Exemplare limitiert und kostet 4.995 Euro. jk

Das könnte Sie auch interessieren