TAG Heuer: SpaceX

Die Carrera Calibre 1887 SpaceX von TAG Heuer
Die Carrera Calibre 1887 SpaceX von TAG Heuer

Wie auch schon andere Uhrenmarken widmet TAG Heuer einen Zeitmesser einer bedeutenden Weltraummission. Die neue SpaceX der Uhrenmanufaktur geht geschichtlich auf ein Modell zurück, das der US-Astronaut John Glenn vor 50 Jahren trug, während er als erster Mensch die Erde gleich drei Mal umkreiste. Der Weltraumpilot trug damals die Heuer-Stoppuhr 2915A, die noch heute im National Air & Space Museum in Washington D.C. zu sehen ist. Mit ihren 43 Millimetern im Durchmesser und dem hellen Zifferblatt mit den drei Totalisatoren bietet die auf 2012 Exemplare limitierte Sonderedition SpaceX eine klare und übersichtliche Gestaltung. Das Uhrenmodell leitet seinen Namen von dem US-amerikanischen Unternehmen Space Exploration Technologies (SpaceX) ab, das in der privaten Raumfahrtindustrie aktiv ist und unter anderem die Versorgung der Internationalen Raumstation ISS sicherstellen soll. Eine erste Mission zur Raumstation wurde bereits Mitte des Jahres erfolgreich durchgeführt. Diesen beiden Ereignissen widmet TAG Heuer das neue Edelstahlmodell: Eine kleine Grafik im Totalisator bei der Neun zeigt die SpaceX Falcon-9-Rakete mit der Dragon-Kapsel und darüber die Aufschrift „1962-2012“.

Die Heuer-Stoppuhr von John Glenn
Die Heuer-Stoppuhr von John Glenn

Gegenüber prangt unterhalb des Logos der Schriftzug „First Swiss Watch in Space“. Wasserdicht bis 10 Bar, birgt der Stopper das Manufakturwerk Calibre 1887, dessen Zeitmessfunktionen von einem Säulenrad gesteuert werden.

Anzeige

Der Saphirglasboden ist mit einem speziellen „SpaceX Rocket“-Logo bedruckt. Wer eines der 2012 SpaceX-Modell sein Eigen nennen möchte, muss 4.750 Euro bezahlen. ks

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren