Thomas Prescher: Uhr als Kunstwerk aus 1001 Nacht

Wie aus 1001 Nacht: die Qatarwatch verbindet technische und künstlerische Extravaganz
Wie aus 1001 Nacht: die Qatarwatch verbindet technische und künstlerische Extravaganz

Der Uhrmacher Thomas Prescher ist vor allem durch sein Drei-Achsen-Tourbillon bekannt. Sein neues Uhrenmodell „Qatarwatch” aus der Uhrenserie Temposvivendi wurde durch das Wappen Qatars inspiriert. Das aufwändig gestaltete Zifferblatt der Automatikuhr mit 40 Stunden Gangreserve zeigt in einem sandfarbenen Kreis zwei gekreuzte Krummsäbel. Hinter diesen schwimmt auf Wellenlinien ein Segelschiff neben einer Insel mit zwei Palmen. Umgeben wird der Kreis von einem Band, das horizontal durch eine gezackte Linie in den Nationalfarben weiß und braun optisch getrennt ist. Eine Schwertspitze zeigt die Minuten, die andere die Stunden. Bei diesem retrograden System springen die Schwerter nach Erreichen des Endes der Indexsektoren zurück auf den Anfang, um erneuert zu steigen. Das Besondere: Wird der Drücker der Krone der Automatikuhr betätigt bewegen sich die Schwerter in die Ruheposition und geben den Blick auf das Staatswappen – in Gold gearbeitet – frei. Nach einer weiteren Betätigung wird wieder die aktuelle Uhrzeit gezeigt. Das Uhren-Kunstwert wird von Thomas Prescher nur in Kleinstserien in Gold gearbeitet – der Preis kann auf Anfrage. km

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren