Produkt: Download: Test A. Lange & Söhne Odysseus
Download: Test A. Lange & Söhne Odysseus
Mit ihrem ersten Serienmodell in Edelstahl will A. Lange & Söhne auch bei den Luxussportuhren mitmischen. Wir zeigen, wie sich die Odysseus in ihrem ersten Praxistest schlägt.

Trend bunte Uhren: 5 Tipps der Redaktion

Hingucker fürs Handgelenk von Rolex, Oris, Omega & Co. - empfohlen von der Redaktion

Für den Anzug werden elegante Armbanduhren bevorzugt, die zu vielen Krawatten und Hemden passen. In der Freizeit darf es dann gerne auffälliger sein. Unsere Redaktion schlägt fünf bunte Uhren vor, die garantiert alle Blicke auf sich ziehen.

Bunte Uhr #1: Oris Aquis Date

Tipp für eine bunte Uhr von Chronos-Chefredakteur Rüdiger Bucher: Oris Aquis Date
Tipp für eine bunte Uhr von Chronos-Chefredakteur Rüdiger Bucher: Oris Aquis Date

“Das zarte Grün der Oris Aquis Date lässt einen an Minzeis oder tropische Lagunen denken und weckt damit so oder so Sommergefühle. Zum Rand hin wandelt sich der Farbton in ein Grau, das mit der aus Wolfram gefertigten Lünetteneinlage harmoniert. Die bis 300 Meter wasserdichte Taucheruhr mit Sellita-Automatikkaliber SW 200 kommt in einer guten Allroundgröße von 39,5 Millimetern Durchmesser und ist für 200 Euro Aufpreis auch mit Stahlband erhältlich.«

Anzeige

Edelstahl | 39,5 Millimeter | Kaliber Sellita SW 200, Automatik | 1.750 Euro

Bunte Uhr #2: Rolex Oyster Perpetual 41

Jens Koch, Redakteur Chronos, wählt die neue Rolex Oyster Perpeptual 41 in Gelb
Jens Koch, Redakteur Chronos, wählt die neue Rolex Oyster Perpeptual 41 in Gelb

“Die Oyster Perpetual 41 stellt nicht nur den Einstieg die Rolex-Welt dar, es gibt auch kein anderes Modell der Marke, das so schön knallige Farben bietet – beispielsweise das kräftige Gelb. Nun tickt in der Uhr sogar das Manufakturwerk der neuesten Generation mit 70 Stunden Gangreserve. Die berühmte Genauigkeit unterstreicht ein Chronometerzertifikat der offiziellen Schweizer Prüfstelle COSC.”

Edelstahl | 41 Millimeter | Manufakturkaliber 3230, Automatik, Chronometer | 5.350 Euro

Bunte Uhr #3: Glashütte Original Sixties Jahresedition 2020, Chronograph

Martina Richter, stellvertretende Chefredakteurin UHREN-MAGAZIN, empfiehlt die Glashütte Original Sixties Jahresedition 2020, Chronograph
Martina Richter, stellvertretende Chefredakteurin UHREN-MAGAZIN, empfiehlt die Glashütte Original Sixties Jahresedition 2020, Chronograph

“Knalligem Grün und Orange folgt überraschenderweise im Jahr 2020 ein kühl-dezenter Blauton in der Sixties Jahresedition von Glashütte Original. Doch wie bei den Vorgängermodellen verläuft auch dieser mit einem Dégradé-Effekt von hellem Blau im Zentrum des Blattes nach beinahe Schwarz am Zifferblattrand. In diesem Jahr gesellt sich zur Dreizeigeruhr zudem erstmals ein Chronographen statt eines Modells mit Panoramadatum. Dem historischen Vorbild folgend, kennzeichnet auch die 2020er-Sixties ein gewölbtes Zifferblatt und ein ebensolches Deckglas bis hin zu den gebogenen Zeigerspitzen. Die Zifferblätter werden in der Pforzheimer Zifferblattmanufaktur gefertigt, die seit 2012 zu Glashütte Original gehört und bereits im vergangenen Jahrhundert Zifferblätter nach Glashütte lieferte.”

Edelstahl | 42 Millimeter |Glashütte Original Manufakturkaliber 39-34, Automatik | 7.900 Euro

Bunte Uhr #4: Omega Seamaster Planet Ocean 36th America’s Cup Limited Edition

Alexander Krupp, Redakteur Chronos, entscheidet sich für die Omega Seamaster Planet Ocean 36th America’s Cup Limited Edition
Alexander Krupp, Redakteur Chronos, entscheidet sich für die Omega Seamaster Planet Ocean 36th America’s Cup Limited Edition

“Bei der 36. Auflage des berühmten Segelrennens America’s Cup – der ältesten Sporttrophäe der Welt – wird Omega 2021 als offizieller Zeitnehmer fungieren. Seit dem Beginn der Partnerschaft mit dem Emirates Team New Zealand im Jahr 1995 übernimmt die Schweizer Uhrenmarke diese Rolle zum dritten Mal. Das 25-jährige Sponsoring feiert Omega mit einer Seamaster-Sonderedition in den Farben Rot, Blau und Weiß, der Omega Seamaster Planet Ocean 36th America’s Cup Limited Edition. Die bis 600 Meter druckfeste Sportuhr wird an einem wasserabweisenden Armband aus strukturiertem Kautschuk getragen. Wenn man die Lünette auf den Minutenzeiger einstellt, lassen sich die zwei fünfminütigen Hälften der Vorstartphase von den weißen beziehungsweise roten Bereichen komfortabel ablesen. Hinweise auf den America’s Cup 2021 im neuseeländischen Auckland finden sich auf dem weißen Keramikzifferblatt, am Gegengewicht des Sekundenzeigers sowie auf dem Saphirglasboden.”

Edelstahl, Keramiklünette | 43,5 Millimeter | Manufakturkaliber 8900, Automatik, Chronometer | 2021 Exemplare, 6.430 Euro

Bunte Uhr #5: Hublot Big Bang Unico Sky Blue

Tipp für eine bunte Uhr von Katharina Studer, Online-Redakteurin Watchtime.net: Hublot Big Bang Unico Sky Blue
Tipp für eine bunte Uhr von Katharina Studer, Online-Redakteurin Watchtime.net: Hublot Big Bang Unico Sky Blue

“So strahlend blau wie der Himmel im Sommer zeigt sich das 45 Millimeter große Keramikgehäuse der Big Bang Unico Sky Blue von Hublot. In Kombination mit dem leuchtenden Weiß des Stoffbandes bekommt die Uhr eine maritime Optik – das erinnert an Sommer und macht gute Laune. Auch für Zeiger und Skalen auf dem skelettierten Zifferblatt sowie für den Gehäusering verwendet Hublot diesen Farbmix. Der markante Flybackchronograph bei dem Stoppen, Nullstellen und erneuter Start des Chronographen in einem Vorgang erfolgt, wird durch das hauseigene Unico-Kaliber HUB1242 angetrieben. Mit ihrer Wasserdichtheit bis 10 Bar macht die sportliche Uhr nicht nur am, sondern auch im Wasser eine gute Figur.”

Keramik| 45 Millimeter | Manufaktukaliber Unico HUB1242, Automatik | 100 Exemplare, 21.200 Euro
[2413]

Produkt: Download: Porsche Design Monobloc Actuator und Porsche 911 GT3 im Test
Download: Porsche Design Monobloc Actuator und Porsche 911 GT3 im Test
Chronos testet den Chronographen Porsche Design Monobloc Actuator zusammen mit einem Porsche 911 GT3 auf der Rennstrecke.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Schöne Uhren, tolle Auswahl.
    Man muss wohl anerkennen, dass Rolex hier ein großer Wurf mit den farbigen Zifferblättern gelungen ist, gelb oder das helle Blau gefallen mir besonders gut, dass Orange hätte knalliger sein dürfen.
    Die Hublot kannte ich noch gar nicht, werde ich mal an eine Bekannte weiterempfehlen, sieht hübsch und frisch aus.
    Die Glashütte Sixties als Chronograph ist optisch ein Augenschmauß. Hätte mir hier das 37 Kaliber gewünscht, dann wäre sie bei mir.
    Die anderen Herstellermodelle, für mich eher „Hausmannskost“.

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Als noch kein Hersteller überhaupt den Gedanken an farbige Zifferblätter verschwendet hat baute Doxa bereits seine Sub mit einem orangefarbenen Zifferblatt! Auch gibt es die Sub mittlerweile mit diversen farbigen Zifferblättern wie gelb, blau oder türkis! Leider wird diese tolle Taucheruhrenmarke von ihnen aus welchem Grund auch immer systematisch tot geschwiegen!

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren