Trend bunte Uhren: 5 Tipps der Redaktion

Hingucker fürs Handgelenk von Breitling, Omega, Oris & Co. - empfohlen von der Redaktion

Für den Anzug werden elegante Armbanduhren bevorzugt, die zu vielen Krawatten und Hemden passen. In der Freizeit darf es dann gerne auffälliger sein. Unsere Redaktion schlägt fünf bunte Uhren vor, die garantiert alle Blicke auf sich ziehen.

Bunte Uhr #1: Breitling Top Time Triumph

Rüdiger Bucher, Chefredakteur Chronos, empfiehlt die Breitling Top Time Triumph
Rüdiger Bucher, Chefredakteur Chronos, empfiehlt die Breitling Top Time Triumph

“Den 1963 eingeführten Chronographen Top Time ließ Breitling 2020 mit dem sogenannten „Zorro“-Zifferblatt wieder aufleben. Dieses teilte das Zifferblatt in vier Felder ein, wobei die beiden um die Hilfszifferblätter gehenden schwarz waren, die anderen weiß. Diese Masken-Optik ist auch bei der eisblauen Top Time Triumph noch leicht zu erkennen. Bei sechs Uhr befindet sich das Logo des britischen Motorradlabels Triumph, mit dem Breitling eine Kooperation eingegangen ist: Im Rahmen eines Co-Brandings verkauft Triumph 270 Exemplare der Speed Twin Breitling Limited Edition, die in einer ähnlichen Farbe gehalten ist.”

Anzeige

Edelstahl mit Lederband | 41 Millimeter | Breitling-Kaliber 23 (Eta-Valjoux 7753), Automatik, Chronometer | 5.290 Euro 

Bunte Uhr #2: Omega Speedmaster ’57 

Tipp für eine bunte Uhr von Chronos-Redakteur Alexander Krupp: Omega Speedmaster ’57
Tipp für eine bunte Uhr von Chronos-Redakteur Alexander Krupp: Omega Speedmaster ’57

Omega folgt mit der neuen Speedmaster ’57 dem noch jungen Trend, neue Modelle gleich in einer Vielzahl von Farben vorzustellen. Dementsprechend gibt es die 40,5 Millimeter große und nur noch 12,99 Millimeter hohe Retro-Moonwatch nicht nur im bekannten Schwarz, sondern auch in Blau, Grün und Rot. Für die flachere Bauweise ist das neue Master-Chronometer-Kaliber 9906 mit Handaufzug verantwortlich, das das Automatikkaliber 9300 ersetzt. Damit ist die Uhr nicht nur schön bunt, sondern auch die kleinste und flachste Speedmaster mit Metas-Zertifikat für einen chronometergenauen Gang und amagnetische Eigenschaften ”

Edelstahl | 40,5 Millimeter | Omega 9906, Handaufzug, antimagnetischer Master Chronometer | 9.000 Euro am Edelstahlband, 8.600 Euro am Kalbslederband

Eine ausführlichen Überblick über die Modellgeschichte der Omega Speedmaster finden Sie hier!

Bunte Uhr #3: Oris Divers Sixty-Five Cal. 400 Chronos Limited Edition

Jens Koch, Redakteur Chronos, wählt die Oris Divers Sixty-Five Cal. 400 Chronos Limited Edition
Jens Koch, Redakteur Chronos, wählt die Oris Divers Sixty-Five Cal. 400 Chronos Limited Edition

“Das leuchtende gletscherblaue Zifferblatt mit Sonnenschliff der Oris Divers Sixty-Five Cal. 400 Chronos Limited Edition zeigt einen Farbverlauf: Es ist im Zentrum heller wird nach außen hin immer dunkler. Dazu passt der kühle Farbton von Stahllünette und -band. Aber auch im Innern hat die Uhr mit dem Manufakturkaliber 400 einiges zu bieten. Das Werk baut ganze fünf Tage Gangreserve auf, hält Magnetfeldern dank amagnetischer Teile stand und die Siliziumhemmung sorgt für geringe Reibung und lange Wartungsintervalle. Diese Sonderedition der Retrotaucheruhr entstand in Zusammenarbeit von Oris und unserem Magazin Chronos. Die Schweizer Manufaktur baut nur 200 Exemplare.”

Edelstahl | 38 Millimeter | Oris-Kaliber 400, Automatik | 3.400 Euro

Bunte Uhr #4: Alexander Shorokhoff Crazy Balls

Martina Richter, stellvertretende Chefredakteurin UHREN-MAGAZIN, wählt die Alexander Shorokhoff Crazy Balls
Martina Richter, stellvertretende Chefredakteurin UHREN-MAGAZIN, wählt die Alexander Shorokhoff Crazy Balls

“Nach der Gustav Klimt gewidmeten Crazy Eyes bringt die Crazy Balls erneut ein für Alexander Shorokhoff inzwischen schon bekanntes kontrastreiches Spiel von Farben und Formen ans Handgelenk. Prägende Elemente auf dem Zifferblatt sind die bunt emaillierten Bälle, die sich von der Mitte aus nach außen verlagern und scheinbar wie willkürlich über das Zifferblatt verteilt sind. Sie geben dem Jubiläumsmodell zum 30jährigen Bestehen der Marke ein verrücktes Gesicht und den dazu passenden Namen. Aber auch andere „Bälle“ sind auf dem Zifferblatt zu finden, wie der Baseball oder eine technische Darstellung der Erdkugel unter dem Markenzeichen der Uhr der Ziffer 60 in der höchsten Position des Zifferblattes. Das Gesicht der Dreizeigeruhr ist gar nicht so leicht zusammenzufügen, denn es besteht aus mehreren Schichten und Applikationen und zeigt ein kunstvolles Ensemble von verschiedenen Farben und Materialien wie Perlmutt und Messing. Die Crazy Balls ist in zwei auf je 88 Exemplare limitierten Editionen erhältlich. Beide beziehen ihren Antrieb von einem Sellita-SW200-Automatik-Werk mit – ebenfalls für Alexander Shorokhoff typischen – handgravierter und veredelter Schwungmasse.”

Edelstahl | 39 Millimeter | Sellita SW200, Automatik | 1.730 Euro mit Rochenlederband 

Bunte Uhr #5: TAG Heuer Monaco Gulf Special Edition

Tipp für eine bunte Uhr von Katharina Studer, Redakteurin Watchtime.net: TAG Heuer Monaco Gulf Special Edition 2022
Tipp für eine bunte Uhr von Katharina Studer, Redakteurin Watchtime.net: TAG Heuer Monaco Gulf Special Edition 2022

“Dynamischer kann ein Rennsport-Chronograph kaum aussehen. Dafür sorgen vor allem die typischen Farben blau und orange des Gulf-Teams. Erstmals erscheinen die kultigen Farben nicht nur als Rennstreifen auf dem Hauptzifferblatt, sondern auch im Minutenzähler bei der Drei. Auch das ikonenhafte, eckige Gehäuse der TAG Heuer Monaco und das blaue Lederband mit Lochmuster trägt dazu bei, dieser Uhr das Attribut „attraktiv“ zu verleihen. TAG Heuer hat sogar die Farbe des Schaltrads und der Rotorgravur des Manufaktur-Automatikkalibers Heuer 02 verändert, um dem Gulf-Orange möglichst nahe zu kommen. ”

Edelstahl | 39 mal 39 Millimeter| Manufakturkaliber Heuer 02, Automatik | 6.700 Euro

[2413]

Produkt: Sonderheft UHREN-MAGAZIN Preisführer 2021/2022
Sonderheft UHREN-MAGAZIN Preisführer 2021/2022
Manufaktur-Chronographen +++ Farbenfrohe Zifferblätter +++ Eleganz +++ Ausgefallenes +++ Redaktionelle Empfehlungen

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Schöne Uhren, tolle Auswahl.
    Man muss wohl anerkennen, dass Rolex hier ein großer Wurf mit den farbigen Zifferblättern gelungen ist, gelb oder das helle Blau gefallen mir besonders gut, dass Orange hätte knalliger sein dürfen.
    Die Hublot kannte ich noch gar nicht, werde ich mal an eine Bekannte weiterempfehlen, sieht hübsch und frisch aus.
    Die Glashütte Sixties als Chronograph ist optisch ein Augenschmauß. Hätte mir hier das 37 Kaliber gewünscht, dann wäre sie bei mir.
    Die anderen Herstellermodelle, für mich eher „Hausmannskost“.

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Als noch kein Hersteller überhaupt den Gedanken an farbige Zifferblätter verschwendet hat baute Doxa bereits seine Sub mit einem orangefarbenen Zifferblatt! Auch gibt es die Sub mittlerweile mit diversen farbigen Zifferblättern wie gelb, blau oder türkis! Leider wird diese tolle Taucheruhrenmarke von ihnen aus welchem Grund auch immer systematisch tot geschwiegen!

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren