Produkt: Download Marktübersicht: Titanuhren
Download Marktübersicht: Titanuhren
77 aktuelle Titanuhren mit Bild, allen Daten und Preis zeigt die Marktübersicht aus UHREN-MAGAZIN 1.2017. Verschaffen Sie sich jetzt den Überblick!

Überlebenskünstler: 8 coole Titan-Uhren

Diese Titan-Sportuhren von Hublot, Tutima, Porsche & Co. gehen ans Limit

Titan-Uhren sind dafür geschaffen, ans Limit zu gehen: Das Material ist bei gleichem Volumen 42 Prozent leichter als Edelstahl, aber mindestens so fest. Es ist amagnetisch und antiallergisch. Kommt es mit Sauerstoff in Berührung, bildet seine Oberfläche eine Schicht, die es vor Korrosion schützt. Sie macht es auch salzwasserbeständig, also perfekt fürs Tauchen. Wir stellen Ihnen acht besonders coole Sportuhren aus Titan vor. Mehr über das Material Titan erfahren Sie in diesem Artikel.

Überlebenskünstler #1: Tutima M2 Seven Seas

Tutima: M2 Seven Seas in Signalorange
Tutima: M2 Seven Seas in Signalorange

Das leichte und kühl glänzende Titan besitzt nicht nur hervorragende technische Eigenschaften, sondern schafft auch eine ganz besondere Optik. Der monochrome Grauschimmer passt gut zum auffällig orangefarbenen Gesicht der M2 Seven Seas von Tutima. Ihr Titangehäuse hat einen Durchmesser von 44 Millimetern und beherbergt das Automatikkaliber Eta 2836. Dieses bleibt bis zum einen Druck von 50 Bar vor eindringendem Wasser geschützt. Tutima verwendet verschiedenes Titan für das Modell und fertigt das Gehäuse samt Boden aus dem besonders hautfreundlichen Titan Grade 2, während die Stößen stärker ausgesetzte Lünette aus dem härteren Titan Grade 5 besteht. Die Krone ist in das Gehäuse integriert. Mit Superluminova beschichtete Zeiger und Indexe sorgen bei schlechten Lichtverhältnissen für eine gute Ablesbarkeit. Am Arm hält die robuste Sportuhr bei allen Aktivitäten ein Kautschuk-Kevlar-Band. Kostenpunkt: 1.670 Euro.

Anzeige

Überlebenskünstler #2: Hublot Big Bang Integral

Hublot: Big Bang Integral in Titan
Hublot: Big Bang Integral in Titan

Die Big Bang von Hublot definiert sich durch ein komplexes, innovatives Design, den Einsatz von Hightech-Werkstoffen und ungewöhnliche Materialkombinationen. Bei der neuen Big Bang Integral besteht nicht nur das Gehäuse, sondern auch das Band aus robustem Titan. Erstmals verpasst Hublot seiner Big Bang ein integriertes Armband, bei dem das erste Bandglied fest mit dem Gehäuse verbunden ist. Im Zuge der Neukonstruktion hat sich auch das Gehäuse der Big Bang verändert. Das betrifft vor allem die Form der Drücker, die jetzt etwas länger und noch kantiger geworden sind. Ihr Wechselspiel von Kanten und Abschrägungen, satinierten und polierten Flächen nehmen auch die Bandglieder wieder auf. Lünette und Zifferblatt sind gleich geblieben. Die neue Big Bang Integral misst 42 Millimeter im Durchmesser und ist bis 100 Meter wasserdicht. Im Innern arbeitet das hauseigene Chronographenkaliber HUB1280 Unico mit Automatikaufzug, Flyback-Funktion und 72 Stunden Gangreserve. Die Titan-Uhr kostet 20.700 Euro.

Überlebenskünstler #3: IWC Pilot’s Watch Chronograph Edition AMG

IWC Pilot’s Watch Chronograph Edition AMG
IWC Pilot’s Watch Chronograph Edition AMG

Aus der langjährigen Partnerschaft zwischen IWC und dem Sportwagenhersteller Mercedes-AMG sind bereits mehrere Sondermodelle hervorgegangen. Beim neuesten Modell, dem Pilot’s Watch Chronograph Edition AMG, kommen Materialien aus dem Sportwagenbau zum Einsatz. So besteht das Zifferblatt aus Karbonfasern und das 43 Millimeter große Gehäuse aus Titan. Die Zeiger sind optisch in Grau angepasst. Durch den getönten Saphirglasboden mit AMG-Logo kann man das automatische Manufakturkaliber 69385 mit 46 Stunden Gangreserve betrachten. Das Kalbslederband nimmt mit einer Prägung die Gewebestruktur des Karbonzifferblatts wieder auf. Kostenpunkt: 9.800 Euro.

Überlebenskünstler #4: Stowa Prodiver Mauritius Limited

Taucheruhrenspecial 2021: Stowa Prodiver Mauritius
Stowa Prodiver Mauritius Limited

Da sich Titan besonders gut für Taucheruhren eignet, wählt auch Stowa dieses Material für seine beliebte Prodiver, die bis 1000 Meter wasserdicht hält. Ganz neu ist eine auf 100 Exemplare limitierte Version mit türkisblauem Zifferblatt, das an die Farbe des Meeres erinnert. Seit kurzer Zeit verwendet die Schwarzwälder Marke für die Lünette kratzfeste Keramik statt des vergleichsweise empfindlichen Aluminiums. Im Innern der 42 Millimeter großen Prodiver Mauritius Limited arbeitet das bekannte Automatikkaliber Eta 2824. Das Kautschukband endet in einer Titanfaltschließe mit Sicherheitsbügel und Tauchverlängerung, und ein automatisches Heliumventil vervollständigt die professionelle Ausstattung. Die Titanuhr wird 1.000-mal gebaut und ist für 1.560 Euro zu haben.

Überlebenskünstler #5: TAG Heuer Aquaracer Professional 300

TAG Heuer: Aquaracer Professional 300 in Titan
TAG Heuer: Aquaracer Professional 300 in Titan

TAG Heuer verbessert seinen Taucheruhrenklassiker Aquaracer zur Watches & Wonders 2021. Die zwölfeckige Lünette der 43 Millimeter großen Aquaracer Professional 300 erhält eine kratzfeste Keramikeinlage und die Datumslupe liegt nun unterhalb des Saphirglases, um die Oberfläche plan zu halten. Die Stundenindexe und Zeiger heben sich in Weiß deutlich vom grünen Zifferblatt mit horizontalen Streifen ab und auch bei Nacht ist gute Ablesbarkeit durch den Einsatz von Superluminova gewährleistet. Im Innern verbaut TAG Heuer das automatische Kaliber Sellita SW 200. Die bis 300 Meter wasserdichte Titanuhr kostet am Titanband 4.000 Euro.

Überlebenskünstler #6: Porsche Design Sport Chrono Subsecond

Porsche Design: Sport Chrono Subsecond
Porsche Design: Sport Chrono Subsecond mit 39-Millimeter-Durchmesser

Die Tradition von Titanuhren begann bei Porsche Design im Jahr 1980. Damals fertigte die Marke zusammen mit IWC in Schaffhausen einen Chronographen aus Titan. Vom Neuland für die Uhrenindustrie entwickelte sich das aus der Luft- und Raumfahrtindustrie stammende Material schnell zu einem beliebten Gehäusewerkstoff. Die im letzten Jahr vorgestellte Sport Chrono Subsecond von Porsche Design ist das Armbanduhren-Pendant zum Bordinstrument, das jetzt für den überarbeiteten Panamera optional im Sport-Chrono-Paket erhältlich ist und das dann prominent auf dem Armaturenbrett thront. 2021 hat Porsche Design den Durchmesser von von 42 auf 39 Millimeter reduziert, ansonsten ändert sich optisch nicht viel. Als mechanischer Motor kommt das automatische Werk 03.200, das auf dem Sellita SW261 basiert, zum Einsatz. Für einen kraftvollen Aufzug ist dieses mit dem Porsche Design Icon-Rotor ausgestattet und trägt ein COSC-Chronometerzertifikat. Das neue Lineup ist mit schwarzem, blauem oder braunem Zifferblatt sowie farblich abgestimmten Bändern aus Porsche-Fahrzeugleder erhältlich. Das Titan-Modell kostet 4.450 Euro.

Überlebenskünstler #7: Breguet Type XXI 3815

Breguet: Type XXI 3815 mit grünen Anzeigen
Breguet: Type XXI 3815 mit grünen Anzeigen

Breguet stattet den Fliegerchrongoraphen Type XXI 3815 mit einem bis 100 Meter wasserdichten Gehäuse aus Titan aus. Das Zifferblatt ist wahlweise mit grünen oder orangefarbenen Anzeigen erhältlich, und die beidseitig drehbare Lünette verfügt über eine schwarz lackierte 60-Minuten-Skala, die mit dem zentralen Minutenzähler des Chronographen korrespondiert. Die vollständig aus der Mitte kommende Stoppfunktion wird durch Hilfszifferblätter für die kleine Sekunde und eine 24-Stunden-Anzeige sowie durch ein Datumsfenster ergänzt. Angetrieben wird die Fliegeruhr vom automatische Manufaktur-Chronographenkaliber 584Q mit einer Flyback-Funktion. Die beiden Zifferblattvarianten werden jeweils 250-mal gebaut und kosten 14.400 Euro.

Überlebenskünstler #8: Maurice Lacroix Aikon Chronograph Automatic Titanium

Maurice Lacroix: Aikon Chronograph Automatic Titanium
Maurice Lacroix: Aikon Chronograph Automatic Titanium

Maurice Lacroix bringt seinen Klassiker Aikon Chronograph neu mit einem 44 Millimeter großen Titangehäuse. Diese schützt das im Innern arbeitende Sellita-Automatikkaliber SW 500 bis zu einem Druck von 20 Bar vor eindringendem Wasser. Die Zähler für die Chronographenfunktion und die kleine Sekunde heben sich in Blau vom grauen Zifferblatt ab. Bei drei Uhr öffnet es sich für ein Wochentags- und Datumsfenster. Auch das Gliederband des Modells besteht aus Titan. Kostenpunkt: 3.950 Euro.

Mehr über das Gehäusematerial Titan erfahren Sie hier.

[1606]

Grand Seiko: Heritage Hi-Beat 36.000 9SA5 White Birch
Grand Seiko: Die neuen Uhren 2021
Von Hand gefertigter Luxus aus Japan für alle, die Wert auf Perfektion legen. Von Beginn an hatte Grand Seiko das Ziel, die fortschrittlichsten und praktischsten Uhren der Welt zu fertigen. Perfekte Ablesbarkeit, auch bei schwierigen Lichtverhältnissen. Präzise Fertigungsstandards und Handpolitur, die unseren Gehäusen eine spiegelglatte Oberfläche verleihen. Jedes erhabene Detail offenbart seine Bestimmung. Schönheit, geboren...

Produkt: Download: TAG Heuer Aquaracer Calibre 5 im Kurztest
Download: TAG Heuer Aquaracer Calibre 5 im Kurztest
Die TAG Heuer Aquaracer macht über und unter Wasser eine gute Figur. Neben ihrer Optik punktet sie mit Funktionalität. Erfahren Sie alles im Chronos-Kurztest!

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Sehr schön durchmischte Aufstellung – danke dafür.
    Jedoch finde ich es gerade bei Uhren aus Titan besonders relevant ob es sich um Titan Grade 5 (wie bei der BP FF) oder “nur” um Titan Grade 2 (wie bei der Bond-Seamaster) handelt, sind dich die Unterschiede in Farbegebung und vor allem Martialresisdenz nicht unwesentlich für Uhreninteressierte.
    LG aus Wien

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Da wäre ich bei OMEGA eher auf die – zugegeben eher extreme – Aqua Terra 150 M Omega Co‑Axial Master Chronometer 41 mm „Ultra Light“ 220.92.41.21.06.001 ģegangen …

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Ja, genau! Uhrenliebhaber scheinen, wie auch die Produzenten, sowieso keinen blassen Schimmer von Metallurgie zu haben. Sedna, Rolesor, etc. alles nur patentgefügiges Marketinggehabe…

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Porsche Design is, to me, pure and simple with no frills and a real eye stopper. Some will say you pay too much for the name, but this can be said of many others also. Very good design, along with very good inner workings, make the big difference and standout in the crowd of watches.

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. Die Breguet ist großartig …und in der anderen Farbvariante noch hübscher.
    Es fehlt leider die Zentith Defy (mit blauem Zifferblatt), welche ein tolles Werk mit einem wunderhübschen und hochwertigem Titanband verbindet.

    Auf diesen Kommentar antworten
  6. Ich könnte mir, wenn Sie die Defy Classic meinen, das es daran liegt das dass Armband der Uhr zwar aus Titan ist, die schließe aber leider in Teilen aus Stahl besteht (innere Platte) bin mit der Uhr als Allergiker leider böse reingefallen…

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren