Uhrenexporte: Getrübter Rekord

Witold A. Michalczyk
von Witold A. Michalczyk
am 3. Februar 2009

fhsEinen neuen Rekord bei den Exporten vermeldet die Schweizer Uhrenbranche. Laut Angaben des Verbands der Schweizerischen Uhrenindustrie (FHS) stieg die Ausfuhr an Uhren um Jahr 2008 insgesamt um 6,7 Prozent auf 17,029 Milliarden Franken. Allerdings wird dieser Rekord durch die starken Rückgänge im letzten Quartal 2008 getrübt. Auch im Dezember sanken die Exporte weiter. Im Vergleich zum Dezember 2007 wurden rund 7,6 Prozent weniger Uhren verkauft. Das entspricht einem Wert von 1,322 Milliarden Franken. Insgesamt habe sich der negative Trend gegenüber dem November ein wenig verlangsamt. Der FHS sieht darin allerdings noch keine Wende zum Positiven und erwartet einen schwierigen Start ins Jahr 2009. Vor allem Uhren im Preisbereich von 500 bis 3000 Franken litten unter der schlechten Nachfrage. Die Ausfuhr an Uhren im Segment oberhalb von 3000 Euro sei im Dezember dagegen bei weniger exportierten Einheiten wertmäßig leicht angestiegen. Eine gestiegene Nachfrage vermeldet der FHS aus Deutschland, Japan, Italien und Frankreich. Sehr schwierig sei die Lage weiter in den USA und in Hongkong. wam

Das könnte Sie auch interessieren:

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Zusätzlich und nur für kurze Zeit:
Ihr 5-EUR-Gutschein!*

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
*Mindestbestellwert 20 Euro
**Pflichtfeld
Schweizer Geheimtipps Feature-Box 2018

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 33793 Modelle von 802 Herstellern.

Datenbank-Suche