Ulysse Nardin: CEO Rolf W. Schnyder unerwartet verstorben

Rolf W. Schnyder, CEO von Ulysse Nardin, verstarb am 14. April 2011
Rolf W. Schnyder, CEO von Ulysse Nardin, verstarb am 14. April 2011

Rolf W. Schnyder, CEO der Schweizer Uhrenmanufaktur Ulysse Nardin, ist am 14. April 2011 gestorben –  „nach kurzer Krankheit unerwartet”, wie das Unternehmen heute mitteilte. Noch im letzten Jahr feierte Ulysse Nardin den 75. Geburtstag ihres Inhabers und Präsidenten Rolf Schnyder. Die betont technische Ausrichtung von Ulysse Nardin geht auf Schnyder selbst zurück, der die Marke 1983 gekauft hatte. Die Entwicklung von schwierigen Komplikationen wie astronomische Anzeigen, Minutenrepetitionen oder einem ewigen Kalender machte Ulysse Nardin erfolgreich. Mit Schnyder hatte sich seinerzeit ein echter Uhrenexperte an die Spitze der Marke gestellt: In Zürich aufgewachsen, war er bereits mit 22 Jahren von einer Schweizer Handelsfirma in die thailändische Hauptstadt Bangkok geschickt worden, um eidgenössische Uhren zu verkaufen. Bereits 1968 machte er sich mit der Gründung einer Fabrik selbstständig, die Uhrenkomponenten für den Export in die Schweiz herstellte. Später kamen eine Gehäusefabrik in der philippinischen Hauptstadt Manila und eine Zifferblattfabrik im malaiischen Kuala Lumpur hinzu.
Seine Bemühungen um die hochwertige Uhr wurden unter anderem 2003 vom Internationalen Uhrenmuseum in La Chaux-de-Fonds mit dem Prix Gaїa in der Kategorie Unternehmergeist ausgezeichnet.

Laut einer Mitteilung des Unternehmens kann dank der bereits existierenden Nachfolgeregelung die operative Geschäftsführung durch die aktuellen Mitglieder der Geschäftsleitung ohne Unterbrechung und im Sinne der Visionen von Rolf W. Schnyder weitergeführt werden.

Anzeige

Rückblick:

Chronos 1.2005: Zeitzeugen – Rolf W. Schnyder

Chronos 2006 – Sonderheft Basel: Interview mit Rolf W. Schnyder

UHREN-MAGAZIN 6.2002: Interview mit Rolf W. Schnyder

Das könnte Sie auch interessieren