Ulysse Nardin: Classico Amerigo Vespucci – Baselworld 2014

Ulysse Nardin gehört zu den wenigen Uhrenherstellern, die das Thema Emailzifferblätter hochhalten. Seit die Manufaktur vor einigen Jahren den Spezialisten Donzé übernommen hat, besitzt man die Kompetenz in dieser traditionellen, aber heute selten gewordenen Technik im eigenen Haus. In der sogenannten Schiffs-Kollektion präsentiert Ulysse Nardin zur Baselworld 2014 das Modell Classico Amerigo Vespuci. Das Schiff, das auf dem Zifferblatt in der Technik des Cloisonné-Email aufgebracht ist, benannt nach dem berühmten italienischen Entdecker, wurde 1930 gebaut und ein Jahr später auf See geschickt. Das von der COSC chronometerzertifizierte Automatikwerk vom Kaliber Eta 2892 wird von einem Goldgehäuse umschlossen. Je 30 Exemplare werden in Rotgold (36.900 Euro) und Weißgold (39.700 Euro) gefertigt. buc

Ulysse Nardin: Classico Amerigo Vespucci
Ulysse Nardin: Classico Amerigo Vespucci

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren