Ulysse Nardin: Luxusgüterkonzern Kering kauft Schweizer Uhrenmarke

Chai Schnyder bleibt Mitglied des Verwaltungsrats

Sophia Kümmerle
von Sophia Kümmerle
am 31. Juli 2014

Ulysse Nardin wurde vom Luxusgüterkonzern Kering (früher PPR) gekauft. Die Schweizer Uhrenmarke soll die Technikkompetenz des Konzerns ergänzen und für eine stärkere Positionierung im Luxusbereich sorgen. Chai Schnyder, bisherige Verwaltungsratsvorsitzende bei Ulysse Nardin und Witwe des verstorbenen Inhabers Rolf W. Schnyder, bleibt Mitglied des Verwaltungsrats. Logo: Ulysse Nardin

Teil von Kering zu werden, sei eine Chance für Ulysse Nardin, wird Schnyder in der Pressemitteilung zitiert. Auch François-Henri Pinault, Kerings CEO und Präsident, sieht das so: „Diese Möglichkeit mussten wir einfach ergreifen, vor allem weil der Erwerb [von Ulysse Nardin] zahlreiche Synergien mit unseren bestehenden Marken ermöglicht.” Ulysse Nardin ergänze die bisherigen Aufstellung des Konzerns, vor allem was technische Innovationen angeht. Zu Kering gehören unter anderem JeanRichard. Bei Ulysse Nardin wird insbesondere die weitere internationale Expansion angestrebt. sk

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Zusätzlich und nur für kurze Zeit:
Ihr 5-EUR-Gutschein!*

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
*Mindestbestellwert 20 Euro
**Pflichtfeld
Special: Schweizer Geheimtipps

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 32201 Modelle von 794 Herstellern.

Datenbank-Suche

[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']