Vacheron Constantin: Fiftysix Tourbillon

Elegante Uhr mit Tourbillon

Vacheron Constantin erweitert seine im Januar auf dem Genfer Uhrensalon vorgestellte Kollektion Fiftysix um ein Tourbillon. Bislang gab es die Fiftysix, die an ein Modell aus dem Jahr 1956 erinnern soll, als Automatikversion mit Datum, Vollkalender und als Day-Date-Variante mit Gangreserveanzeige – jeweils in Edelstahl und Roségold. Mehr über die Fiftysix-Kollektion erfahren Sie hier.

Vacheron Constantin: Fiftysix Tourbillon
Vacheron Constantin: Fiftysix Tourbillon

Für die Tourbillon-Version ist der Durchmesser des tonneauförmigen Gehäuses mit seiner runden Lünette von 40 auf 41 Millimeter gewachsen, um dem Kaliber und dem Tourbillon – auf dem Zifferblatt bei sechs Uhr platziert – genügend Raum zu geben.

Anzeige

Der Tourbillonkäfig hat die Form eines Malteserkreuzes, dem Markenlogo von Vacheron Constantin. Das flache Automatikkaliber 2160 mit peripherem Rotor verwendet Vacheron Constantin bereits in seiner Traditionnelle-Kollektion.

So sieht die Fiftysix Tourbillon am Handgelenk aus:

Wristshot der Vacheron Constantin Fifitysix Tourbillon-Wristshot
Die Vacheron Constantin Fifitysix Tourbillon am Handgelenk

Mit 10,9 Millimetern bleibt die Tourbillon-Uhr sehr flach. Die Fiftysix Tourbillon in Roségold wird ab April 2019 ausschließlich in den Boutiquen von Vacheron Constantin zum Preis von 118.000 Euro erhältlich sein. ks

Das Kaliber 2160 mit peripherem Rotor ist durch den Gehäuseboden sichtbar
Das Kaliber 2160 mit peripherem Rotor ist durch den Gehäuseboden sichtbar

[6520]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren