Vacheron Constantin: Formuhr mit kleiner Sekunde

Die Malte Pétite Seconde von Vacheron Constantin
Die Malte Pétite Seconde von Vacheron Constantin

Die Malte-Kollektion der Uhrenmanufaktur Vacheron Constantin basiert auf den ersten tonneauförmigen Uhren der Marke aus dem Jahr 1912. Ebenso wie das bereits vorgestellte Jubiläumsmodell umschließt die schlanke Schale mit steil ausgestellten Längsseiten auch das Uhrenmodell Malte Pétite Seconde. Diese Uhr besitzt aufgesetzte Stabindexe und eine kleine Sekunde auf einem sandgestrahlten Zifferblatt sowie ein Roségoldgehäuse in der Größe von 36,7 mal 47,6 Millimeter und 9,1 Millimeter in der Höhe. Das Handaufzugskaliber heißt mit kleiner Sekunde 4400 AS und besitzt eine hohe Gangautonomie von 65 Stunden. Dass es wie seine Basis 4400 kein Formwerk ist, fällt hinter dem geschlossenen Boden nicht auf. Auch die Malte Pétite Seconde erfüllt bereits die neuen Anforderungen der Genfer Punze. Liebhaber der Formuhren zahlen für diese Roségolduhr 19.800 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren