Watchstars 2017: Classic Stars

Die internationale Watchstars-Jury, bestehend aus über 80 Journalisten, Uhrenexperten und -Sammlern, hat nun die finalen zehn Kandidaten in der Kategorie Classic Stars bekanntgegeben. Diese stehen nun auf der Shortlist für das große Finale der Watchstars 2017. Die Endausscheidung lief bis zum 16. November 2016, im Dezember wird dann der Sieger bekanntgegeben. In der Kategorie Classic Stars, einer von fünf Kategorien, würdigt die Watchstars-Jury Dreizeigeruhren aus dem Jahr 2016. Die Jurymitglieder konnten ihre bevorzugten Uhren aus diesem Jahr frei nominieren. Dies zeichnet den Watchstars Award als einzig unabhängigen internationalen Uhrenpreis aus. In diesem erfolgreichen dritten Jahr des Watchstars Awards haben es die folgenden zehn Uhren auf die Shortlist geschafft:

Rolex: Oyster Perpetual Air-King: Mit der neuen Air-King zeigt Rolex, wie man mit ein paar passenden Änderungen eine graue Maus in eine moderne und aktuelle Armbanduhr verwandeln kann. Die qualitativen Eigenschaften einer Rolex inklusive.
Vacheron Constantin: Overseas Ultra-Thin: Ein klassischer Luxus- und Sportzeitmesser in 18-karätigem Weißgold und neuem Design. Aktualisiert mit austauschbarem Armband und ultra-flachem Kaliber 1120/1.
Glashütte Original: Senator Excellence: Die Senator Excellence konzentriert sich auf die Kernfunktionen der Zeit – Stunde, Minute, Sekunde. Gleichzeitig arbeitet ein Kaliber im Inneren, das den Weg in die Zukunft weist. Kurz: ein beeindruckendes Werk in einer Schmuckuhr mit klarem Design. Ein deutscher Klassiker.
Oris: Carl Brashear Limited Edition: Die Carl Brashear Limited Edition ist die Bronzeuhr 2016. Sie bietet eine tolle Kombination aus bronzefarbenem Gehäuse, blauem Ziffernblatt sowie guter Größe und großartigem Preis.
Jaeger-LeCoultre: Reverso Tribute Duoface: Diese Uhr ist eine clevere, moderne Version der Reverso Classic. Die Rückseite des Gehäuses kann ideal für eine zweite Zeitzone genutzt werden. Blaues Clous-de-Paris-Dekor und Handaufzugskaliber.
A. Lange & Söhne: Richard Lange Springende Sekunde: In der Geschichte von A. Lange & Söhne spielt die springende Sekunde eine besondere Rolle. Deshalb bekommt sie mit einem Regulator-Zifferblatt in der Richard Lange auch eine Bühne im historischen Design.
Breguet: Classique: Bei der Breguet Classique 7147 stimmt einfach alles. Sie ist mit einer extra-dünnen Kaliberart ausgestattet und ist für ihre spezielle Verbindung von Mechanik und Handwerkskunst absolut bezahlbar.
Cartier: Drive de Cartier: Die Drive de Cartier überraschte beim SIHH 2016. Durch ihre komplett neue Form und elegantes Design stellt sie eine positive Veränderung zum sonst üblichen Cartier-Stil dar. Dennoch ist sie einfach Cartier. Am Handgelenk macht sie sich ausgezeichnet.
Seiko: Grand Seiko Spring Drive 8 Day Power Reserve: Es sind nicht viele Worte notwendig: 56 Steine, 8 Tage Gangreserve und ein beeindruckendes Zifferblatt.
Hermès: Slim d'Hermès Émail Grand Feu: Ultra-dünn mit einem klaren Design und wahrscheinlich die beste typografische Arbeit an einer Uhr mit arabischen Zahlen.

Anzeige

Die Watchstars Awards werden einmal jährlich verliehen und gelten als unabhängige Auszeichnungen mit globaler Reichweite. Über die Preisträger in den fünf Kategorien Classic Stars, Technical Stars, Design Stars, Stars of a Lifetime und New Stars entscheidet eine internationale Jury aus Experten.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Montblanc: Heritage GMT

Montblanc: Heritage GMT | SIHH 2019

Historischer Antrieb: das Uhrwerk der ältesten Longines-Uhr Japans

Longines: Suche nach der ältesten Uhr Deutschlands

Girard Perregaux: Laureato Absolute Chronograph

Girard-Perregaux: Laureato Absolute Chronograph | SIHH 2019

F.P. Journe: Élégante

F.P. Journe: Élégante | SIHH 2019

Audemars Piguet: Code 11.59 Fliegendes Tourbillon Automatik in Roségold

Audemars Piguet: Code 11.59 Fliegendes Tourbillon Automatik | SIHH 2019

Verbindet hohe Uhrmacherkunst mit britischer Individualität: Speake-Marin One&Two Openworked Dual Time

Speake-Marin: One & Two Openworked Dual Time | SIHH 2019