Produkt: Download: Die 110 Years Limited Edition von Oris im Test
Download: Die 110 Years Limited Edition von Oris im Test
Die 110 Years Limited Edition, die erste Manufakturuhr von Oris im Chronos-Test.

Wempe Chronometerwerke: WG08 limitierte Edition

Auf 60 Stück limitiert: das Modell WG08 von Wempe Chronometerwerke
Auf 60 Stück limitiert: das Modell WG08 von Wempe Chronometerwerke

Der Uhrenhersteller Wempe präsentiert mit der WG08 ein neues Kaliber und erweitert gleichzeitig die Kollektion um zwei Uhrenmodelle in mehreren Varianten. Das Handaufzugswerk CW 3 dient künftig als Basiskaliber für weitere eigene Werke und entsteht mit Unterstützung eines Schweizer Partners.

Das Manufakturwerk mit Sekundenstopp, kleiner Sekunde und Gangreserveanzeige vereint klassische Konstruktionsmerkmale wie Dreiviertelplatine mit Streifenschliff, drei geschraubte Goldchatons, einen handgravierten Unrohkloben und eine Schwanenhalsfeinregulierung. Die limitierte Auflage des 43 Millimeter großen Uhrenmodells WG08 ist 20-mal in Gelbgold und 60-mal in Edelstahl zu haben. Das Zifferblatt gestalten neben einer Eisenbahn-Minuterie die eingetiefte Gangreserveanzeige bei der Zwölf und die kleine Sekunde bei sechs Uhr, die Wempe als „Chronometersekunde“ bezeichnet.

Anzeige

Das kommt nicht von ungefähr, knüpfen die neuen Uhren doch an die Firmentradition der Chronometer-Herstellung an. Für 6.260 Euro kann man sich das Edelstahlmodell ans Handgelenk legen, die 20 Modelle in Gelbgold sind für jeweils 14.250 Euro zu haben.

Mit eigenem Kaliber: das limitierte Modell WG08 von Wempe
Mit eigenem Kaliber: das limitierte Modell WG08 von Wempe

 

Produkt: Download: Omega Seamaster Planet Ocean Chronograph erstmals als Master Chronometer im Test
Download: Omega Seamaster Planet Ocean Chronograph erstmals als Master Chronometer im Test
Das UHREN-MAGAZIN testete den erstmals als METAS-zertifizierten Seamaster Planet Ocean 600m Co-Axial Master Chronometer Chronograph von Omega.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Wie wird die Glashütter Regel, die 50% Wertschöpfung am Werk aus Glashütte fordert, erfüllt, wenn das Werk in der Schweiz gebaut wird?

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. In Glashütte wird die ¾-Brücke vollständig gefertigt (inklusive Anglierung, Diamantierung, Streifenschliff, Gravur und Galvanik) und die Unruhbrücke handgraviert und verziert. Weiterer Teil der Wertschöpfung ist die komplette Montage der Werke in Glashütte. Selbst die Lagersteine, Chatons und Stellstifte werden in der Werkstatt montiert. Letztendlich erfolgt die Reglage zu einem Chronometer sowie Chronometer Prüfung in Glashütte, welche ebenfalls einen wesentlichen Beitrag zur Wertschöpfung liefert.

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Danke für die Info, das hört sich dann doch gleich ganz anders an als “in der Schweiz gefertigt.”

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar zu Franz Mattes via Facebook Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren