Wempe: Chronometerwerke XL

Die Wempe Chronometerwerke XL in Gold
Die Wempe Chronometerwerke XL in Gold

Die Wempe Chronometerwerke XL garantiert ihrem Träger einen starken Auftritt, besitzt ihr Goldgehäuse doch einen imposanten Durchmesser von 49,5 mal 39,9 mal 9,5 Millimetern.
Auffällig auch die Typografie der elf arabischen Zahlen, die nach der Tradition des Art déco als „exploding numbers“ realisiert sind. Sie scheinen einer Art Fliehkraft zu folgen und strecken sich lang bis in die Ecken des Blattes.
Rückseitig bietet die Chronometerwerke XL tiefe Einblicke: Durch den ebenfalls vergrößerten, verschraubten Saphirglasboden ist das exklusive Handaufzugskaliber mit einer Gangreserve von 80 Stunden und Anzeige der kleinen Sekunde bei sechs Uhr zu sehen.
Dank sorgfältigster Regulierung erfüllt das Werk höchste Anforderungen an die Ganggenauigkeit, offiziell attestiert nach DIN 8319 im Chronometerzeugnis aus Glashütte.

Auch in Edelstahl erhältlich: die Wempe Chronometerwerke XL
Auch in Edelstahl erhältlich: die Wempe Chronometerwerke XL

Das Kaliber CW1, von der Manufaktur Nomos Glashütte entwickelt, ist mit seinem Doppelfederhaus, der Dreiviertelplatine mit Streifenschliff, dem handgravierten Unruhkloben und Glashütter Gesperr ein Handaufzugswerk im besten Glashütter Sinne. Die Wempe Chronometerwerke XL in Gold kostet 9.850 Euro, in Edelstahl 4.250 Euro.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren