Zenith: Defy Skyline

Schnellschwinger mit Sternenmuster

Zenith erweitert seine Kollektion Defy um die 41 Millimeter große Dreizeigeruhr Defy Skyline, die einige raffinierte Details aufweist. Das Zifferblatt ist mit einem geometrischen Muster aus eingravierten vierzackigen Sternen verziert – passend zum Markenlogo, in das ebenfalls ein Stern integriert ist.

Zenith: Defy Skyline
Zenith: Defy Skyline

Auch die kleine Sekunde bei 9 Uhr ist ungewöhnlich: Der Sekundenzeiger vollzieht nämlich nicht in 60, sondern in nur zehn Sekunden eine vollständige Umdrehung. So kann man die zehn Schritte, die er pro Sekunde macht, gut nachvollziehen. Den technischen Hintergrund dazu bildet das Manufakturkaliber El Primero 3620: Es basiert auf dem hauseigenen Chronographenkaliber El Primero 3600 mit Zehntelsekundenstoppung. Für die Dreizeigeruhr wurde der Chronographenmechanismus weggelassen. Die bis 100 Meter wasserdichte Edelstahluhr mit achteckigem Gehäuse und zwölfeckiger Lünette wird mit zwei Armbändern geliefert: einem Stahlband und einem Kautschukband mit Sternenmuster. Dank des Defy-typischen Schnellwechselsystems mit Drückern auf der Gehäuserückseite kann man so ein Band leicht und ohne Werkzeug gegen das andere austauschen. Für 8.300 Euro ist die Zenith Defy Skyline zu haben. buc

Anzeige

[15043]

Produkt: Download Fliegeruhren-Test: Bell & Ross, IWC und Zenith
Download Fliegeruhren-Test: Bell & Ross, IWC und Zenith
Das UHREN-MAGAZIN schickt Fliegeruhren von Bell & Ross, IWC und Zenith in den Vergleichstest.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren